Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aufstieg stand bereits fest

Perfekter Saisonabschluss: SV Erlbach schlägt auch den Vize-Meister

Der SV Erlbach bezwang Grünwald mit 2:1.
+
Der SV Erlbach bezwang den FC Unterföhring mit 2:1

Von der Tabellenposition her ein echtes Topspiel stand am letzten Spieltag der Landesliga Südost auf dem Programm. Der Vizemeister FC Unterföhring hatte Meister SV Erlbach zu Gast. Schon vor Wochen hatte man in Erlbach die Maxime ausgegeben, dass es in Unterföhring um nichts mehr gehen darf, dass also die Meisterschaft bereits vorher klar gemacht werden muss.

Unterföhring - Zu viel Qualität steckt im Kader des ehemaligen Regionalligisten, daher war schon früh das Ziel, dieses Spiel zu einem Spiel ohne Bedeutung zu machen. Dennoch war nach dem hitzigen Hinspiel, das der SV Erlbach nach hartem Kampf mit 1:0 für sich entscheiden konnte, kein Freundschaftsspiel angesagt.

Perfekter Saisonabschluss für Erlbach

Für die Gastgeber war es zudem ein willkommener Härtetest für die anstehende Relegation, beim SVE kamen einige Spieler aus der zweiten Reihe von Anfang an zum Einsatz. Michel Schiedermair, Hannes Sommer und Co machten ihre Sache ganz hervorragend und so konnte Erlbach auch dieses Spiel mit 2:1 gewinnen. Mit 88 Punkten, 17 Punkte vor dem Tabellenzweiten, beendet der SVE damit die Saison. Eine großartige Leistung und der Abschluss einer nahezu perfekten Saison.

Nach einer ersten Phase des Abtastens übernahm Erlbach mehr und mehr die Initiative und gestaltete das Spielgeschehen. Levin Ramstetter schickte Sommer über die linke Seite steil und der Winter-Neuzugang versenkte den Ball mit dem Außenrist sehenswert über Keeper Fabio di Salvo im Tor (29.). Das erste Saisontor des Youngsters. Den Ausgleich hätte kurz darauf fast Niels Ehret erzielt, der Abschluss des Abwehrmannes ging aber haarscharf am Kreuzeck vorbei (35.). So war es Burhan Bahadir, der in der 41. Minute zur Stelle war und nach einem schönen Spielzug den Ball nur noch einschieben musste. Der Halbzeitstand war gerecht, der FCU hatte mehr Ballbesitz und zeigte wie Erlbach eine gute Leistung.

Salzinger mit Abschieds-Treffer

Doch bereits kurz nach dem Seitenwechsel stellte der SVE die Zeichen auf Sieg. Ein Einwurf von rechts leitete die Situation ein, Lobendank flankte auf das Tor, Torwart di Salvo konnte den Ball nicht festhalten und Simon Salzinger erzielte aus kurzer Distant das 2:1 (49.). Der Spielmacher beendete damit seine große Karriere im Dress der SVE mit einem weiteren Tor. In der 65. Minute dezimierte sich Unterföhring selbst, nach einem Frustfoul an Maximilian Sammereier sah der Ex-Ampfinger Bahadir die Ampelkarte. Auch Erlbach sollte das Spiel nicht zu zehnt beenden, Maximilian Manghofer musste nach einem Foul an Kevin Volland ebenso mit gelb-rot vom Platz (76.).

Das Spiel beeinflussten die beiden Platzverweise aber nicht mehr und so konnte Erlbach beim Vizemeister den 28. Sieg der Saison einfahren.  „Genießt den Augenblick, sowas werden wir im Leben nicht mehr erleben. Der krönende Abschluss einer Wahnsinnssaison mit einer wahnsinnig guten Mannschaft“, gab Ralf Peiß, der sportliche Leiter des SVE seinen Mannen so auch auf den Weg in die Sommerpause.

PM SV Erlbach

Kommentare