Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SB-DJK Rosenheim - SE Freising 0:3

Erhofften Befreiungsschlag verpasst: SBR rutscht ab!

+
Erneuter Rückschlag: Der SBR muss sich daheim klar den Freisingern geschlagen geben.

Rosenheim - Es ist das eingetreten, was beim Sportbund nicht hätte passieren sollen. Eigentlich war eine Pleite gegen Freising daheim absolut verboten, dennoch wurde es am Ende deutlich. Die Luft wird dünner:

Service:

Zur Spielstatistik

Die Tabelle

Denn nach der 3:0-Pleite daheim gegen die SE Freising klettert der Konkurrent am Sportbund vorbei, bei entsprechenden Ergebnissen auf den anderen Plätzen können auch die anderen, vom Abstieg bedrohten Mannschaften (so geschehen bei Freilassing) wieder ran kommen und Hoffnung schöpfen.

Genau deshalb sollte zumindest ein Punkt auf dem Matchplan gestanden haben. Bloß keine Niederlage. Zumindest auch deshalb, damit die Freisinger nicht vorbeiziehen können.

Özdemir erwischt den SBR eiskalt 

Aber so ein Matchplan ist manchmal einfach nicht mehr viel wert, wenn gerade in den Anfangsminuten ein Gegentreffer kassiert wird. So eben an diesem Samstagnachmittag am SBR-Campus. Burak Özdemir mit dem 0:1, die Elf aus der Domstadt in Führung.

Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause, danach konnte Freising weiter Druck ausüben und die Hausherren mit dem zweiten Treffer des Tages weiter vor Schwierigkeiten stellen. Andreas Hohlenburger schraubte auf 2:0, 55 Miinuten waren da in der Innstadt absolviert.

Nächste Woche kommt Töging

Gute zehn Minuten später dann aber die Entscheidung: Erneut traf Burk Özdemir, mit seinem Doppelpack in Rosenheim machte er alles klar. Rosenheim in dem so wichtigen Abstiegskracher punktlos, die Freisinger schieben sich in der Tabelle vorbei.

Die Hinrunde ist für den Sportbund Geschichte, 17 Zähler sind für die stets hohen Ansprüche der Grün-Weißen zu wenig - das weiß am SBR-Campus aber so wie so jeder! Dass nächsten Freitag am selben Ort gegen Töging eine bessere Punktausbeute her muss, das auch.

Kommentare