Herber Rückschlag für SVK

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der SV Kirchanschöring ist mit voller Euphorie in die Frühjahrsrunde der Fußball-Landesliga zu Hause gegen den TuS Holzkirchen gestartet und dabei zugleich mit hängenden Häuptern aus dem Duell gegangen. Mit 0:3 unterlag die Truppe von Neucoach Patrick Mölzl, der zusehen musste wie auch Co-Trainer Stephan Schmidhuber nichts mehr an der Niederlage gegen den Tabellennachbarn ändern konnte. Dabei gestaltete sich die Partie eine ganze Stunde lang absolut offen, dann aber machte ein Doppelschlag der Gäste den Gelb-Schwarzen den Gar aus.

Diese hatten sich eigentlich einiges ausgerechnet und viel vorgenommen, nach einer gelungenen Vorbereitung mit einem breiten und starken Kader starteten die Hausherren beim Frühjahrsauftakt vor beachtlichen 476 Zuschauern ebenso gut. Sebastian Leitmeier zeigte lauerte nach einem langen Schlag von Keeper Dennis Kracker, den Michael Obermeier mit seiner Weiterleitung scharf machte, mit Erfolg. Der Ball rutschte zum zweit gefährlichsten Angreifer der Liga durch, der leicht bedrängt vor TuS-Schlussmann Benedikt Zeisel auftauchte und in ihm seinen Meister fand. Zeisel zeigte einen Klasse-Reflex und verhinderte den frühen Wirkungstreffer (2.). In der Folge präsentierten sich zwei gut organisierte Teams, die sichtlich mit Respekt vorm Kontrahenten zu Werke gingen.

Gegen Mitte der ersten Halbzeit setzten die Gäste den SVK kurzzeitig unter Druck, was in einer Großchance für die Holzkirchener endete, die allerdings aus einem Standart resultierte. Der Eckball fiel Tobias Janietz vor die Füße, der überrascht bei seinem Klärungsversuch eher als Vorlagengeber diente, doch sein Abwehrkollege Christian Jung kratzte den Schuss von eines TuS-Angreifers aus dem Getümmel von der Linie. Auch in den Minuten darauf, prüften die Gäste die Hausherren-Defensive, die das Geschehen aber wieder besser in den Griff bekam, sodass die heimischen Zuschauer durchaus hoffnungsfroh auf den zweiten Durchgang blicken durften, zumal der SVK sich dann erstmals gut in den gegnerischen Strafraum kombinierte, beim Abschluss aber die nötige Zielstrebigkeit vermissen ließ, so zögerte Manuel Omelanowsky aus bester Position etwas zu lange (28.) und auch gegen die agilen Angreifer Sebastian Leitmeier und Alois Straßer brachten die Holzkirchner immer wieder ein Bein dazwischen.

Auch in Durchgang zwei schenkten sich der Fünfte und Sechste der Landesliga Südost – bei Punktgleichheit – nur sehr wenig, wobei nach gut einer Stunde, die Hausherren den Gästen etwas mehr, was die Männer von Coach Mike Probst eiskalt zu nutzen wussten. Sean Erten stellte seinen Torriecher unter Beweis (14. Saisontor) und schloss nachdem er erstmals im Sechzehner gut freigespielt wurde trocken zum 1:0 ab (58.). Die Stimmung bei den zahlreichen Fans plötzlich angeknackst. Dem nicht genug sollte die fast frühlingsähnliche Atmosphäre endgültig betrübt werden. Zehn Minuten brauchten die Holzkirchner, ehe sie ein zweites Mal eiskalt zu schlugen und den Sack praktisch vorzeitig zumachten. Nach einem Konter klärte SVK-Akteur Tobias Janietz in höchster Not, konnte aber ebenso wenig verhindern, dass Maximilian Dengler den Abpraller humorlos unter die Latte nagelte – 0:2.

Ein herber Rückschlag für die Gelb-Schwarzen, der sichtlich Wirkung hatte. Weitere fünf Zeigerumdrehungen später, schraubten die Gäste das Torkonto auf drei nach oben, was zugegeben nicht ganz dem Spielverlauf entsprach, allerdings die Kaltschnäuzigkeit und den Unterschied der Teams unterstrich. Wiederum Maximilian Dengler nutzte einen katastrophalen Schnitzer im Spielaufbau der Hausherren zum 0:3, denn im Duell mit dem allgemein machtlosen Dennis Kracker keine Chance. Ein bitterer Tag für die „Anschöringer“, die nun kommenden Woche beim SE Freising in einem weiteren Verfolgerduell unter Zugzwang stehen, will man den Anschluss an die Top-Zwei der Liga nicht verlieren. Aber man gibt sich zuversichtlich an der Ache. Zu einfach wäre es nach einem verkorksten Spiel die Flinte ins Korn zu werfen, auch wenn die Kritik auf den Rängen teilweise hart ausfiel. 

bt/SV Kirchanschöring

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare