Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Haben jetzt alles selber in der Hand.“

Dank 2:1-Sieg gegen Landshut: Töging verlässt die direkten Abstiegsplätze

Schnürte gegen Kastl einen Viererpack: Tögings Stürmer Thomas Breu.
+
Bracht den FC Töging mit 1:0 in Führung: Stürmer Thomas Breu.

Mit einem 2:1 Erfolg gelang dem FC Töging der Sprung auf den Relegationsplatz. Damit haben die Innstädter den Klassenerhalt wieder selber in der Hand.

Töging am Inn - Die Startelf musste Trainer Christian Hutterer auf zwei Positionen verändern. Für den verletzten Armin Mesic startete Philipp Hofmann und für Hannes Ganghofer begann Julian Preis.

Die Führung für den FC Töging fiel etwas kurios

Töging kam besser in die Partie und nach fünf Minuten verzog Thomas Breu von der Strafraumlinie knapp darüber. Kurz darauf wurde es auf der Gegenseite gefährlich, doch ein Kopfball eines Landshuters nach einer Ecke ging knapp daneben (7.). Die erste Großchance hatte aber die Heimelf. Berat Uzun legte quer zu Hofmann, der aus 11 Metern frei stehend am gut parierenden Louis Tournier (13.) scheiterte.

Die Führung für die Innstädter fiel dann etwas kurios: Torwart Tournier wollte hinten herausspielen, doch bei seinem Querpass sprintete Breu dazwischen und schoss ins leere Tor ein (26.). Danach verflachte die Partie zusehends, Töging verwaltete die Führung und stand defensiv sehr sicher.

Landshut gelang durch ein Elfmetertor der Ausgleich

Kurz vor der Pause hatte die „Spiele“ dann doch die große Möglichkeit auf den Ausgleich. Bei einem Freistoß segelte Lukas Schanzer am Ball vorbei und den Kopfball von Robin Oswald konnte Christoph Buchner auf der Linie klären (40.).

Im zweiten Durchgang hatte wieder Töging die erste Chance, aber der Kopfball von Uzun ging über den Kasten (50.). Nach einer Flanke rammte Schanzer im Strafraum einen Landshuter Spieler um und Schiedsrichter Sascha Voglgsang entschied sofort auf Strafstoß, den Kapitän Alexander Hagl auch sicher verwandelte (55.).

Töging gelang kurz vor Schluss noch der viel umjubelte Siegtreffer

Danach warf Töging alles nach vorne, doch der letzte Pass oder die Flanke waren oft zu ungenau und die Möglichkeiten verpufften. Immer wieder brachen die schnellen Außenspieler Hofmann, der später von Manuel Schwaighofer ersetzt wurde, und Simon Hefter durch, doch in der Mitte fehlte ein Abnehmer. Die beste Chance hatte noch der eingewechselte Stefan Denk, sein Schuss aus der Drehung landete allerdings in den Armen von Tournier (77.).

Der viel umjubelte Siegtreffer fiel dann kurz vor Schluss. Eine Flanke von Breu köpfte in der Mitte Manuel Olzok ein (89.). Damit gewannen die Innstädter dieses wichtige Spiel und überholten somit den Sportbund aus Rosenheim. Zum ersten Mal seit Oktober vergangenen Jahres belegen die Töginger keinen Abstiegsplatz und gehen gestärkt in die kommenden drei Partien.

Tögings Trainer Hutterer: „Diesen Platz geben wir nicht mehr her.“

Trainer Hutterer war sichtlich erleichtert: „Das war ein wahnsinnig wichtiger, aber auch verdienter Sieg heute. Ein Lob an die Mannschaft, die heute richtig gut gespielt hat. Ich finde nur, dass wir es nicht jedes Mal so spannend machen müssen.“ Er blickt auch optimistisch in die Zukunft: „Wir stehen jetzt über dem Strich, das war unser Ziel und diesen Platz geben wir nicht mehr her!“ Kommende Woche steht für ihn und sein Team das nächste Heimspiel auf dem Plan. Sie empfangen den SV Bruckmühl.

Die Daten zum Spiel

FC Töging: Schanzer - Savarese, Preis, Buchner, Bobenstetter - Scott, Hofer (90. Leserer), Hefter (83. Olzok), Uzun (76. Denk), Hofmann (60. Schwaighofer) - Breu (90. Ganghofer)

SpVgg Landshut: Torunier - Sigl, Oswald, Justvan, Löffler - Engber (64. Stegmüller), Biberger, Gruber, Hagl (79. Götz)- Past (86. Lechner), Ignjatic

Tore: 1:0 Breu (26.); 1:1 Hagl (Elfmeter, 55.); 2:1 Olzok (89.)

PM FC Töging

Kommentare