Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keeper Habereder nimmt den anderen Weg

„Der richtige Zeitpunkt“: Loher wechselt vom TuS Pfarrkirchen nach Erlbach

Stefan Loher freut sich auf die Aufgabe Bayernliga beim SV Erlbach.
+
Stefan Loher freut sich auf die Aufgabe Bayernliga beim SV Erlbach.

Einen weiteren Neuzugang für die anstehende Bayernliga-Saison kann Landesliga-Meister SV Erlbach vermelden. Vom TuS 1860 Pfarrkirchen kommt Mittelfeldspieler Stefan Loher.

Erlbach - Der 29-jährige Loher vergrößert damit die Riege der ehemaligen Pfarrkichener, die beim Holzlandverein spielen. Nach Lukas Lechner, Maximilian Sammereier, Christopher Obermeier und Torwart Sebastian Baier, ist er der fünfte Spieler, der bereits das Trikot des Vereins aus der Rottalmetropole trug.

„Nun ist der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel“

„Der Kontakt zu Lukas, Maxi und Christopher ist nie abgerissen und ich habe auch immer wieder Spiele verfolgt. Die Kulisse und das Umfeld sind schon einzigartig und natürlich reizt mich die Bayernliga“, nennt Loher Gründe für seinen Wechsel zum SVE und meint auch: „Ich hatte immer wieder höherklassige Angebote, aber nun ist der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel“.

Der Gymnasiallehrer, der seit einiger Zeit in Neuötting wohnt, aber aus der Nähe von Johanneskirchen stammt, laboriert momentan noch an einer langwierigen Verletzung (Innenbandriss und Fraktur des Sprunggelenks), ist aber auf dem Weg der Genesung: „Es geht bergauf, ich hoffe bald ins Training einsteigen zu können, dann natürlich fit zu werden und verletzungsfrei zu bleiben. Wichtig ist, dass ich konstant trainieren kann, dann werde ich meinen Beitrag zum Klassenerhalt leisten“.

Habereder wechselt nach Pfarrkirchen

Den anderen Weg geht unterdessen Torwart Maximilian Habereder. Der 18-jährige Youngster, der gegen den TSV Grünwald Landesligaluft schnuppern durfte und elf Mal im Tor des SV Erlbach II in der A-Klasse stand, wechselt zum TuS 1860 Pfarrkirchen.

PM SV Erlbach

Kommentare