Nach dem Ende in Rosenheim

Johannes Rottmüller folgt Daniel Kobl und heuert in Bruckmühl an

+
Johannes Rottmüller und Daniel Kobl treffen sich beim SV Bruckmühl wieder.
  • schließen

Rosenheim - Nachdem Johannes Rottmüller verkündete, dass er den SB DJK Rosenheim verlässt, hat er nur kurz später einen neuen Verein gefunden. Er folgt Ex-SBRler Daniel Kobl zum SV Bruckmühl.

Update, 6. Juni: Pressemitteilung SV Bruckmühl

Nach 15 Jahren beim SB DJK Rosenheim wechselt Hansi Rottmüller zur neuen Saison zum SV Bruckmühl. Im nächsten Jahr wird er sich um die Ausbildung des Torwartteams, rund um seinen früheren Schützling Markus Stiglmeir, kümmern. Der SVB freut sich damit einen in der Region sehr begehrten Torwarttrainer für sich zu gewinnen. Der sportliche Leiter Stephan Keller dazu:

"Ich kenne den Hansi bereits aus meiner Zeit beim ASV Au. Er wird uns mit seiner sportlichen Kompetenz, Erfahrung und menschlichen Art nächstes Jahr in der Bezirksliga extrem weiterhelfen! Wir freuen uns sehr den Hansi im Team zu haben!“

Bruckmühl sagt: "Danke, Patrick Vogel!"

Der bisherige Torwarttrainer Patrick Vogel hat leider aus beruflichen Gründen immer weniger Zeit und wird deshalb kürzertreten. Für sein Engagement in den letzten zwei Jahren sagt der SVB: "Vielen Dank!"

Alle Verantwortlichen sind froh darüber, dass er dem SVB erhalten bleibt und sich weiterhin ins Team einbringen wird.

Pressemitteilung SV Bruckmühl

Erstmeldung, 4. Juni:

Am letzten Spieltag der Landesliga Südost stand Johannes Rottmüller beim SV Erlbach sogar noch im Tor des SB DJK Rosenheim, hielt dort seinen Kasten sauber und konnte mit der Mannschaft den Klassenerhalt feiern. Nun soll aber Schluss sein. Der 35-Jährige, der sich zuletzt vor allem um die Ausbildung der Jungstars Sebastian Leppert und Konstantin Rott kümmerte, legt sein Amt nach der Saison nieder.

"Ich hoffe, es geht allen Grün-Weißen gut"

"Ich bedanke mich beim Sportbund für 15 tolle Jahre, aber es wurde jetzt irgendwann mal Zeit. Ich hoffe, dass es allen Grün-Weißen gut geht und der Verein endlich aufwacht, dass an den richtigen Schrauben gedreht wird", so Rottmüller auf Nachfrage von Beinschuss.de. Nach Daniel Kobl (SV Bruckmühl), Maximilian Mayer (TuS Prien), Michael Barthuber und Leon Simeth (beide TSV 1880 Wasserburg) verlassen nun auch die beiden verantwortlichen Trainer Walter Werner und Johannes Rottmüller den Verein.

Bis zum Trainingsstart in wenigen Wochen kommt auf die Verantwortlichen also noch eine Menge Arbeit zu, um den Kader für die Landesligasaison 2019/20 wettbewerbsfähig zu gestalten.

_

dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare