Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

PM: SV Erlbach - TSV Grünwald

Erlbach verliert trotz Überzahl gegen Grünwald

+
Trotz Überzahl musste der SV Erlbach am Sonntagnachmittag eine Niederlage hinnehmen.

Erlbach - Elf Spiele in Folge war der SV Erlbach ohne Niederlage geblieben, das Dutzend voll machen konnte das Team von Trainer Jens Kern nicht mehr. Gegen den TSV Grünwald gab es eine 1:2 Niederlage.

Der Tabellenfünfte aus dem Münchner Süden begann im Holzland sehr engagiert und setzte in der Anfangsphase die Akzente. 250 Zuschauer, darunter SV Wacker Burghausen Trainer Wolfgang Schellenberg, sahen eine Elf in signalgrün, die schnell zu ersten Chancen kam. Klaus Malec klärte bereits in der ersten Minute einen Schuss zur Ecke, Stürmer Maximilian Stapf schoss knapp über das Tor (2.). Bereits nach 17 Minuten musste der SV Erlbach zum ersten Mal wechseln, Thomas Deißenböck kam für Simon Salzinger, der sich ans Knie griff und nicht mehr weiter spielen konnte. Die beste Chance für Grünwald hatte Thomas de Prato, der nach einem Ausflug von Malec aus dem Strafraum den Ball aus 20 Metern knapp am leeren Tor vorbei schoss (24.).

Riedl trifft zur verdienten Führung

Bei der ersten guten Offensivaktion des SV Erlbach bediente Johannes Penkner Wolfgang Hahn. Der Flügelspieler ging die Außenbahn entlang und spielte nach innen, dort waren die Stürmer aber nicht gut positioniert, so dass der Ball durch den Strafraum trudelte (36.). Augenblicke später gelang Christoph Riedl die Erlbacher Führung. Riedl schnappte sich den Ball am Mittelkreis und startete ein fulminates Solo über den halben Platz, bei dem er die Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ, Torwart Alexander Heep noch ausspielte und zum 1:0 einschob (38.). Vor dem Pausenpfiff verpasste Johannes Maier das 2:0, im Gegenzug verhinderte Malec den Ausgleich (41.).

Grünwald kommt zurück und gleicht aus

Eine weitere gute Gelegenheit die Führung auszubauen bot sich Deißenböck, der vom Timm Schwedes optimal bedient wurde, am herausstürmenden Heep aber scheiterte (50.). Mitten in die Erlbacher Offensivbemühungen fiel der Ausgleich, Thomas Niggl hatte 25 Meter vor dem Tor zu viel Platz und traf den Ball sehr gut mit dem Außenrist. Malec war geschlagen und plötzlich stand es 1:1 (54.). Torjäger Alexander Rojek, von dem bis dahin noch nicht viel zu sehen war, hatte gleich darauf sogar das 1:2 auf dem Fuß, Malec parierte prächtig (55.). Erlbach ließ sich davon nicht einschüchtern und hatte nun die stärkste Phase. Nach einem langen Ball prüfte Deißenböck Keeper Heep, dann kam Maier zum Kopfball, eher Sebastian Hager am langen Pfosten über das Tor schoss (56.).

Gästestürmer Stapf muss mit Rot vom Platz

Deißenböck spielte eine tolle Kombination mit Riedl, der auf Maier weiterleitete. Beim Flachschuss des Stürmers musste Heep sein ganzes Können aufbieten. Nun schwächte sich Grünwald auch noch selbst, Stürmer Stapf leistete sich gegen Harald Bonimeier eine Tätlichkeit, Schiedsricher Marius Heerwagen (Kallmünz), der nicht immer überzeugte, hielt Rücksprache mit seinem Linienrichter und zeigte zum Entsetzen der TSV-Verantwortlichen die rote Karte (65.). In Überzahl machte das Heimteam weiterhin Druck, Bernd Eimannsberger eroberte den Ball toll im Mittelfeld und schickte Hager über die linke Seite, sein Abschluss striff am langen Pfosten vorbei (72.). Im Anschluss konnte Hager Heep mit einem Schuss nicht bezwingen (73.).

K.O. für Erlbach in der Nachspielzeit

Grünwald verteidigte sehr klug und mit großem Einsatz und hatte eigene Offensivaktionen, die Zuschauer sahen nun ein tolles Landesligaspiel. Ein Freistoß von Christian de Prato ging über das Tor (81.). In der 88. Minute dann die spielentscheidende Szene: TSV-Kapitän Tobias Schlöglmann wurde von fünf Erlbacher Spielern nicht wirklich attackiert, konnte dadurch in den Strafraum eindringen und setzte sich auch gegen Malec durch. Wütende Erlbacher Angriffe waren die Folge in den hektischen Schlussminuten. Doch weder der aufgerückte Bonimeier, noch Nico Reitberger brachten bei ihren Großchancen den Ball im Tor unter. Eimannsberger musste in den letzten Sekunden mit gelb-rot vom Platz nach einem Foulspiel und Meckerns (93.). „Selber schuld“ lautete so auch das Fazit der fachkundigen Fans auf der Tribüne, die Spieler des SV Erlbach waren gerade in der zweiten Spielhälfte viel zu fahrlässig mit den Torchancen umgegangen.

Pressemitteilung SV Erlbach