Vorschau: TSV 1880 Wasserburg - TSV Kastl

Erstes Landesligaspiel für die Wasserburger Löwen

+
Robin Ungerath wechselt zum TSV 1880 Wasserburg

Wasserburg - Am Wochenende startet die Landesliga Südost in ihre neue Saison. Erstmalig dabei auch die Wasserburger Löwen. Sie treffen am Samstag um 18 Uhr in der Altstadt auf die Kicker vom TSV Kastl.

Nach der aus deutscher Sicht so enttäuschend verlaufenen Fußball-Weltmeisterschaft brennen die heimischen Fans nun erst recht auf den Beginn der regionalen Meisterschaften. Besonders in Wasserburg sind die Erwartungen hoch. Wird es doch spannend sein, zu sehen, ob und wie sich die Mannschaft nach vier Aufstiegen in Folge jetzt in der Landesliga behaupten kann. Nach den Abgängen von Bachmayr, Aykac, Axthammer und Müller wurde das Team durch mehrere Neuzugänge verstärkt.


Wasserburg mit zwei zusätzlichen Neuzugängen

Neben den bereits präsentierten ehemaligen Reichertsheimer Spieler Albert Schaberl und Andreas Hundschell, Torwart Alexander Boschner aus Ebersberg, Basti Möll aus Ramerberg sowie Maximilian Höhensteiger aus Rosenheim komplettieren nun auch noch zwei ehemalige Bad Endorfer Spieler den Wasserburger Kader. Der in Schweinfurt geborene Lucas Knauer wohnt aktuell noch in Bad Endorf, arbeitet aber bei der Firma Meggle. Er hofft, sich durch gute Leistungen für die Startfomation des Landesligateams zu qualifizieren. Der 20-jährige, wird vor allem im Mittelfeld agieren. Er erwartet vom Wasserburger Team attraktiven Fußball, der natürlich auch erfolgreich sein soll. Noch 19 Jahre jung ist der zweite Neuzugang aus Bad Endorf. Robin Ungerath hat gerade einen 9-monatigen Auslandsaufenthalt in Australien abgeschlossen. In Rosenheim geboren, wohnt er aktuell in Krottenmühl und plant im nächsten Jahr mit dem Studium zu beginnen. Auch er hofft, sich in einer guten Wasserburger Mannschaft als Stürmer durchzusetzen. Wie Lucas Knauer spielte er in der Jugend bei 1860 Rosenheim und Bad Endorf. In Richtung Endorf bedanken sich beide Spieler bei allen ehemaligen Mitspielern, Trainern und Verantwortlichen für eine gute Zeit und wünschen der Mannschaft für die kommende Bezirksligasaison viel Erfolg.

Mit Kastl wartet ein nicht zu unterschätzender Gegner

Für Wasserburg beginnen die Spiele am Samstag um 18 Uhr am Altstadtsportplatz gegen den TSV Kastl. In der relativ kurzen Vorbereitungszeit haben die Wasserburger Löwen beim OVB-Cup zwar drei Niederlagen eingefahren, trotzdem konnte Trainer Leo Haas wichtige Erkenntnisse sammeln. Es folgte ein 3:1 gegen den TSV Ampfing und am letzten Wochenende ein 4:1-Sieg beim TuS Prien. Nicht zu vergessen das Highlight in der Vorbereitung mit der 4:1-Niederlage gegen den TSV 1860 München. Nun geht es also gegen den TSV Kastl. Die Mannschaft spielt in der dritten Saison in der Landesliga und schloss die letzte Saison auf dem 12. Tabellenplatz ab. In drei Vorbereitungsspielen konnten sie sich schon warm schießen. Insgesamt 21 Tore gegen unterklassige Gegner wurden erzielt , zuletzt ein 10:2-Erfolg in Waldkraiburg! Sicherlich gleich ein schwieriger Auftakt für die Löwen.

Saisonübergreifend muss Trainer Leo Haas weiter auf die Langzeitverletzten Alexander Meltl und Maximilian Hainzl verzichten. Ein kleines Fragezeichen steht auch noch hinter dem Einsatz von Kapitän Dominik Haas, der an einer Muskelverletzung laborierte und deshalb auch nicht voll mittrainieren konnte.Die Wasserburger Verantwortlichen hoffen auf zahlreiche Zuschauer. Saisondauerkarten mit einem erheblichen Preisvorteil gegenüber den Einzelkarten werden an der Kasse erhältlich sein. Selbstverständlich hat der Löwenkiosk mit Schmankerl und Getränken wieder geöffnet.

Quelle: rosenheim24.de


Top-Artikel der Woche: Landesliga Südost

TSV Ampfing nimmt Trainingsbetrieb wieder auf
TSV Ampfing nimmt Trainingsbetrieb wieder auf
Kracher: Marius Duhnke wechselt zum TSV Ampfing
Kracher: Marius Duhnke wechselt zum TSV Ampfing

Kommentare