TSV 1880 Wasserburg - SE Freising 3:0

Abpfiff - Wasserburg gewinnt das Spitzenspiel klar!

+
Der TSV 1880 Wasserburg trifft am Freitagabend auf den SE Freising.
  • schließen

Wasserburg - Der TSV 1880 Wasserburg gewinnt das Spitzenspiel gegen den SE Freising klar mit 3:0. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

TSV 1880 Wasserburg - SE Freising 2:0 (1:0)

TSV 1880 Wasserburg: 25 Alexander Boschner - 23 Sebastian Weber, 17 Matthias Haas, 12 Jean-Philippe Stephan, 11 Andreas Hundschell - 4 Maximilian Höhensteiger, 16 Johannes Hain, - 7 Christoph Scheitzeneder, 20 Lucas Knauer, 14 Albert Schaberl - 8 Dominik Haas (C)

Bank: 1 Georg Haas, 6 Michael Pointvogel, 10 Markus Hartl, 15 Alexander Meltl, 21, Johannes Lindner, 24 Bastian Moell

SE Freising: 23 Stefan Wachenheim - 28 Vitus Kirchberger, 25 Christoph Glas, 13 Michael Schmid (C), 20 Andreas Schredl - 17 Florian Schmuckermeier, 4 Sebastian Thalhammer - 16 Miguel Fantl, 26 Domagoj Kiric, 14 Andi Manhart - 11 Andreas Hohlenburger

Bank: 1 Sebastian Minich, 2 Osaro Aiteniora, 5 Philipp Urban, 7 Didier Nguelefack, 8 Valon Zeka, 19 Dominik Schleicher, 21 Nureddin El Sayed

Tore: 1:0 (35.) Knauer, 2:0 (46.) Scheitzeneder

Gelbe Karte: Höhensteiger (41.) - Manhart (24.)

Schiedsrichter: Ilirjan Morina (Landau/Isar); Zuschauer: 895

>>>Aktualisieren<<<

90.+2 Abpfiff! Der TSV 1880 Wasserburg gewinnt das Spitzenspiel gegen den SE Freising mit 3:0 und baut den Vorsprung auf sieben Punkte aus.

90.+1 Toooooooor für den TSV 1880 Wasserburg! Das ist die Entscheidung! Nach einem Entlastungskonter kann Sebastian Weber den Ball unbedrängt von links in die MItte flanken, wo Bastian Möll hochsteigt und den Ball ins linke untere Eck köpft.

89. Letzter Wechsel bei den Gastgebern. Albert Schaberl verlässt das Feld, für ihn kommt Hannes Lindner.

85. Spielerwechsel beim TSV 1880 Wasserburg. Bastian Moell kommt für Lucas Knauer.

81. Glück für Freising! Dominik Haas nimmt Schuckermeier als letztem Mann den Ball weg und läuft alleine auf das Tor zu, der Schiedsrichter hat allerdings wegen Foulspiels abgepfiffen.

80. Die nächste gelbe Karte des Spiels sieht jetzt Freisings Florian Schmuckermeier nach einem Foul.

80. Die Gäste werfen nochmal alles nach vorne, Wasserburgs Verteidigung steht aber bisher bombensicher.

75. Freisings Sebastian Thalhammer probiert es mit einem Schuss aus der Distanz, der Ball geht aber knapp drüber.

69. Glück für Wasserburg. Lucas Knauer ist im MIttelfeld zu verspielt und verliert den Ball leichtfertig. Die Freisinger versuchen daraufhin, das Spiel schnell zu machen, doch der Ball landet beim Wasserburger Schlussmann.

68. Nächster Wechsel beim SE Freising. Philipp Urban kommt für Vitus Kirchberger.

62. Spielerwechsel beim TSV 1880 Wasserburg. Markus Hartl ersetzt jetzt den Torschützen zum 2:0, Christoph Scheitzeneder.

62. Freising wird von Minute zu Minute besser, die Gäste stemmen sich gegen die drohenden Niederlage. Ein Freistoß von El Sayed geht knapp am linken Pfosten vorbei.

59. Spielerwechsel beim SE Freising. Aus dem Spiel geht Andi Manhart, für ihn kommt Nureddin El Sayed

56. Wasserburg greift wieder an! Albert Schaberl drückt aufs Gas und läuft die rechte Seite entlang. Am Ende ist sein Abschluss aber zu ungeau und geht rechts am Tor vorbei.

53. Riesenaufregung jetzt nach einem Foul von Wasserburgs Matthias Haas, der einen Freisinger da übel erwischt hat. Der Schiedsrichter belässt es aber bei einer Ermahnung

52. Die nächste Chance für Wasserburg. Nach einer Ecke von rechts herrscht großes Durcheinander, am Ende kann der Freisinger Schlussmann den Ball aber aufnehmen.

46. Toooooooor für den TSV 1880 Wasserburg! Was ein Start in den zwieten Durchgang! Die Wasserburger geben sofort Gas und kombinieren sich nach vorne. Am Ende bekommt Christoph Scheitzeneder den Ball, der komplett alleine im Strafraum steht. Aus circa 12 Metern zimmert er den Ball unhaltbar ins linke obere Eck.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat den zweiten Durchgang freigegeben.

Halbzeit in Wasserburg!

Das Spitzenspiel der Landesliga Südost bot in den ersten 45 Minuten wenig wirkliche Höhepunkte. Die Wasserburger dominieren das Spiel klar, kommen aber nicht oft durch gegen die die tiefstehenden Freisinger. Die Gäste selbst hatten noch keine einzige Torchance, ihre Angriffe werden meist schon an der Mittellinie gestoppt. Somit geht die Führung der Heimelf durch Lucas Knauer (35.) auch völlig in Ordnung.

45. Halbzeit! Bis zur Pause passiert nichts mehr und der Schiedsrichter pfeift ab.

41. Die nächste gelbe Karte des Spiels sieht jetzt Wasserburgs Maximilian Höhensteiger nach einem Foulspiel.

35. Tooooooooor für den TSV 1880 Wasserburg! Die Freisinger beschweren sich noch und die Heimelf macht das Spiel schnell. Am Ende kann Lucas Knauer eine flache Hereingabe von links ohne Probleme aus circa fünf Metern ins rechte untere Eck schieben. Zum Jubel läuft er sofort zur Ersatzbank, wo er mit dem verletzten Ungerath feiert.

34. Gästestürmer Andreas Hohlenburger bekommt durch einen Fehler von Jean-Philippe Stephan ungewohnt viel Platz und will in den Strafraum ziehen. Kurz davor wird er von einem Verteidiger zu Fall gebracht wird. Der Schiedsrichter hat aber kein Foul erkannt und lässt weiterspielen.

28. Die nächste Chance für Wasserburg. Nach mehreren Flanken kommt Andreas Hundschell im Strafraum zum Schuss, der ist aber ungefährlich und geht weit drüber.

24. Freisings Andi Manhart sieht die erste gelbe Karte nach einem Foulspiel im Mittelfeld.

19. Aufregung jetzt im Freisinger Strafraum, als Dominik Haas im Zweikampf mit einem Freisinger zu Boden geht. Der Schiedsrichter entscheidet aber auf Weiterspielen.

13. Johannes Hain mit einem ersten Ausrufezeichen! Eine eigentlich geklärte Ecke nimmt der Wasserburger volley, der Ball geht nur knapp über die Latte.

10. Beide Teams geben von Anfang an Gas, kommen auch schon des Öfteren in den jeweils gegnerischen Strafraum. Zu großen Chancen hat es bisher aber nicht gereicht.

4. Johannes Hain erhält direkt die erste Ansage vom Unparteiischen, nachdem er heftig gegen eine Entscheidung wetterte.

2. Wasserburgs Christoph Scheitzeneder gibt aus circa 16 Metern den ersten Torschuss ab, der Ball geht aber weit über das Tor.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Ilirjan Morina hat die Partie angepfiffen.

19.26 Uhr: Man darf gespannt sein, inwiefern sich der Ausfall von Robin Ungerath auf das Offensivspiel auswirken wird. Der 20-Jährige Stürmer, der in der laufenden Saison bereits neunmal traf, verletzte sich im gestrigen Abschlusstraining schwer am Fuß. Gute Besserung an dieser Stelle.

19.25 Uhr: Beide Mannschaften sind noch einmal in der Kabine um die letzten Vorbereitungen zu treffen. Die Freisinger hatten wohl Probleme bei der Anreise, mittlerweile sind aber alle angekommen und die Partie kann püntklich angepfiffen werden.

19.15 Uhr: Herzlich Willkommen aus der Wasserburger Altstadt. Heute findet es also statt, das absolute Spitzenspiel der Landesliga Südost zwischen dem TSV 1880 Wasserburg und dem SE Freising. Vier Punkte Vorsprung hat der TSV zum jetztigen Zeitpunkt auf die zweitplatzierten Freisinger und es dürfen heute natürlich gerne drei mehr werden. Verzichten muss die Heimelf allerdings auf ihren Goalgetter Robin Ungerath, der heute verletzt fehlt. Die Teams wärmen sich derzeit auf, um 19.30 Uhr geht's los!

Der Vorbericht

Mit einem Heimsieg könnte Wasserburg in der Tabelle auf sieben Punkte davonziehen, bei einer Niederlage hätte Freising den Rückstand auf nur noch einen Punkt verkürzt. Trainer Leo Haas und seine Mannschaft haben sich dementsprechend auch intensiv vorbereitet und sind bis in die Haarspitzen motiviert. Bis auf Dominik Haas konnten alle Spieler am Training teilnehmen. Aber auch der Kapitän kann - nach seinem Nasenbeinbruch beim letzten Spiel – mit einer spezial-angefertigten Gesichtsmaske auflaufen.

Wasserburg gewann das Hinspiel mit 4:2

Der SE Freising ist seit der Ligen-Reform im Jahr 2012 Landesligist und scheiterte im letzten Jahr knapp in den Relegationsspielen zur Bayernliga. Mit Andreas Hohlenburger steht der absolute Top-Torjäger der Liga in ihren Reihen. Bereits 24 Tore – und damit die Hälfte aller Freisinger Tore - gehen auf sein Konto. Die Wasserburger Defensive wird auf ihn ein besonderes Augenmerk haben müssen. In der Hinrunde konnte Wasserburg in einer spannenden und hochklassigen Partie einen 0:2-Rückstand in einen überzeugenden 4:2-Auswärtssieg drehen.

Hoher Zuschauerandrang in der Altstadt erwartet

Die Vorfreude der Mannschaft und der Verantwortlichen auf das Spiel ist riesig. Nach zwei Siegen in den bisherigen Spielen möchte Trainer Leo Haas mit einer überzeugenden Leistung seiner Mannschaft vor zahlreichen Fans erneut einen Dreier einfahren. Für die Fans wird bei diesem Spitzenspiel auch einiges geboten sein. Zum einen ist bestes Fußballwetter bestellt, zum anderen werden zum normalen Kioskbetrieb auch Bratensemmeln vom „Kurbi“ angeboten.

Zusätzlich wird in der Halbzeitpause unter allen zahlenden Zuschauern zusammen mit dem Autohaus Richard Wagner ein BMW Z4 für ein Wochenende verlost.

MS/dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare