PM: Vorbericht Landesliga Südost TSV Bogen : SB DJK Rosenheim 

Sportbund unter Erfolgszwang in Bogen

+
Für den SBR um Kapitän Christoph Börtschök zählt es heute wieder.

Bogen - Trotz einer guten Frühjahresbilanz von zwei Siegen, fünf Unentschieden und nur einer Niederlage tritt man beim Sportbund tabellarisch auf der Stelle.

Zu viele Unentschieden bringen, seit der Einführung der drei Punkteregel, niemanden voran. Der TuS Pfarrkirchen, vor einigen Wochen noch im Josef März Stadion unterlegen, konnte seit seinem Gastspiel in Rosenheim vier Siege und ein Unentschieden, darunter nicht erwartete Auswärtssiege in Grünwald und Freising, einfahren. Mit diesen 13 von 15 möglichen Punkten zog Pfarrkirchen am Sportbund vorbei und auch der SB Chiemgau Traunstein ist trotz der Niederlage in Rosenheim, dem Sportbund mit vier Punkten Rückstand, weiterhin auf den Fersen.

Selbst Moosinning, zuletzt mit einem 4:0 Sieg in Simbach erfolgreich, hat sich bei fünf Punkten Rückstand noch nicht ganz aufgegeben.

Einen kleinen Leuchtstreifen am Horizont gibt es aber trotzdem für den Sportbund. Da man gegen alle drei Konkurrenten den direkten Vergleich gewonnen hat, würde dieser, nicht die Torbilanz, bei Punktgleichheit am Saisonende den Ausschlag zu Gunsten des SBR geben.

So weit will man es aber gar nicht erst kommen lassen. Im niederbayerischen Bogen soll deshalb der erste Auswärtssieg der Frühjahresrunde gelingen. Die Vorzeichen dafür stehen nicht schlecht. Der TSV Bogen wartet seit 228 Minuten auf ein Tor und gerade in Heimspielen tat man sich in dieser Saison mit dem Toreschießen schwer. Eine magere Torbilanz von 15:14 aus 14 Heimspielen spricht eine deutliche Sprache. Selber das Spiel machen zu müssen, kommt der Spielweise der Niederbayern nicht entgegen.

Beim Hinspiel im Josef März Stadion gewann Bogen dagegen mit 1:0. Es ist also so oder so noch eine Rechnung offen aus Sicht des Sportbundes.

_

Pressemitteilung SB DJK Rosenheim 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landesliga Südost

Auch interessant

Kommentare