1860 Rosenheim gewinnt knapp gegen Endorf im D-Jugend-Derby

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Eigentlich sollte dieses Wochenende die Sonne über dem Voralpenland strahlen, bis zu 17° Grad waren versprochen. Doch genauso wenig wie das mit dem Wetter was wurde, war es auch mit den Punkten für Endorf.

Eigentlich sollte dieses Wochenende die Sonne über dem Voralpenland strahlen, bis zu 17° Grad waren versprochen. Ideales Wetter für die letzte Hinrunden-Begegnung der Endorfer D1 beim TSV 1860 Rosenheim und den letzten möglichen Punkten in 2014. Doch genauso wenig wie das mit dem Wetter was wurde, war ́s auch mit den Punkten. Neblig war ́s und eiskalt.

Die Ausbeute für die Gäste am Spielfeld: null Punkte. Besondere Brisanz hatte das Derby durch das Duell der beiden am DFB-Stützpunkt Schlossberg trainierenden Torhüter. Um so enttäuschender war dann, dass beide Teams ohne Ihre Stammkeeper antreten mussten. Für die „Angereisten“ aus Bad Endorf ging es vielversprechend an. In der 8. Minuten sprang Alex Brandl nach einer Ecke am höchsten und lenkte den Ball artistisch mit der Hacke zum 0:1 ins Tor. Kurz wurde den mitgefahrenen Zuschauer aus Bad Endorf warm ums Herz, denn die Freude war groß. Leider nicht lang. Direkt nach dem Anstoß viel der Ausgleich und mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

In der 40. Minute passierte noch der 2:1 Siegtreffer für die Rosenheimer Heimmannschaft und eine weitere Saisonniederlage der U13 aus Endorf war besiegelt. Da sich beide Teams über die gesamte Spieldauer weitgehend neutralisierten, wäre ein Unentschieden gerechter gewesen, aber der Fußballgott war am Samstag Rosenheimer. So brachte der morgendliche Sonntagsausflug für die Kurort-Truppe nichts weiter als kalte Füße für die Zuschauer. Jetzt sind sie froh dass die Hinrunde vorbei ist. Als Resume kann man sagen, dass sie auf einem Nichtabstiegsplatz das Jahr abschließen. Die anderen Teams sind ihnen aber ganz dicht auf den Fersen und die Mannschaften davor haben langsam einen komfortablen Abstand. Für die Rückrunde müssen sie auf jeden Fall torgefährlicher werden, sonst wird es am Schluss mit dem erneuten Klassenerhalt ganz eng.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare