Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Freue mich auf die Herausforderung“

Hauptabteilungsleiter Sport beim BFV: Neuer Mann kommt vom 1. FC Nürnberg

Wird der neue Hauptabteilungsleiter Sport des BFV: Daniel Kirchner
+
Wird der neue Hauptabteilungsleiter Sport des BFV: Daniel Kirchner.

Daniel Kirchner wird zum 1. April diesen Jahres neuer Hauptabteilungsleiter Sport beim Bayerischen Fußball-Verband. Der 42-jährige Sportmanager kommt vom 1. FC Nürnberg und tritt die Nachfolge von Felix Jäckle an, der Ende vergangenen Jahres nach zehnjähriger Tätigkeit zum FC Augsburg zurückgekehrt ist.

Bayern - „Wir freuen uns, dass Daniel Kirchner diese verantwortungsvolle Position als Hauptabteilungsleiter Sport bei uns übernehmen wird. In den Gesprächen war schnell klar, dass Daniel Kirchner trotz seiner beruflichen Tätigkeit in der Bundesliga auch im Amateurfußball daheim ist und die Herausforderungen im Spielorganisations- und Trainerbereich, aber auch bei Schiedsrichter-Themen sowie der Ausbildung und der Talentförderung kennt und klare Vorstellungen hat“, sagt BFV-Geschäftsführer Jürgen Igelspacher.

Kirchner wird der neue Hauptabteilungsleiter Sport beim Bayerischen Fußball-Verband

„Er bringt eine außergewöhnliche Expertise und dazu auch den Blick von außen mit. Beides wird uns gerade in der Organisation des Spielbetriebs, der Kernaufgabe des Verbandes, in vielerlei Hinsicht weiterbringen. Dass Felix Jäckle dies in seiner Zeit beim BFV bestens gelungen ist, steht außer Frage. Auch wenn uns der Weggang schmerzt, so ist seine Entscheidung mit der Rückkehr zum FC Augsburg absolut nachvollziehbar. Wir bedanken uns bei Felix Jäckle und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute“, so Igelspacher weiter.

Kirchner ist gebürtiger Oberfranke und war zuletzt ununterbrochen fast 20 Jahre lang in der Fußball-Bundesliga tätig, zunächst bei der SpVgg Greuther Fürth und seit 2008 für den Club.

Arbeitete für die SpVgg Greuther Fürth und den 1. FC Nürnberg

Nach seiner Ausbildung zum Informatikkaufmann, übernahm der Bayreuther die Leitung für Organisation, Ticketing und IT beim Fürther Kleeblatt und absolvierte erfolgreich ein berufsbegleitendes Fernstudium zum Diplom-Sportmanager an der IST-Hochschule in Düsseldorf.

Noch vor seinem Wechsel zum 1. FC Nürnberg, wo er bis zuletzt als Leiter der Abteilung Organisation & Verwaltung die Bereiche Stadion, Ticketing, Heimspielorganisation, IT sowie die Liegenschaft am Sportpark Valznerweiher verantwortete, steuerte der gebürtige Bayreuther als verantwortlicher Ticketmanager bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 für das WM-Organisationskomitee alle Prozesse in seinem Ressort am Spielort Nürnberg.

Deutscher Meister mit den Senioren des 1. FCN

Der neue Hauptabteilungsleiter Sport des BFV war fußballerisch selbst aktiv, begann im Kindesalter bei seinem Heimatverein SV Bavaria Waischenfeld das Fußballspielen und trug das SV-Trikot im Anschluss auch im Herrenbereich des Bezirksligisten, ehe er durch seine berufliche Veränderung bei der SpVgg Neideck Muggendorf seine aktive Laufbahn ausklingen ließ.

Kirchner lief später für die A-Senioren der SpVgg Greuther Fürth auf und hat seinen Pass aktuell bei den Senioren B des 1. FC Nürnberg, mit dem er im vergangenen Jahr zunächst bayerischer, später süddeutscher und schließlich deutscher Meister geworden ist.

„Freue mich auf die neue Herausforderung“

„Ich freue mich nach dann jetzt rund 20 Berufsjahren in der Bundesliga auf die neue Herausforderung beim Bayerischen Fußball-Verband, mit dem ich als aktiver Fußballer selbst immer in Berührung gekommen war und bis heute auch bin. Der BFV ist stark aufgestellt und Vorreiter in dem, was er tut und welche Wege er einschlägt“, betont Kirchner.

„Ich will meinen Beitrag dazu leisten, diesen Kurs fortzusetzen und dabei die Erfahrung miteinbringen, die ich in der Vergangenheit gesammelt habe. Ich bedanke mich ausdrücklich bei den Verantwortlichen des 1. FC Nürnberg für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Möglichkeit einer beruflichen Veränderung.“

PM BFV

Kommentare