Bezirksliga Ost: Drei Kracher-Spiele zum Rückrundenstart

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Traunstein (blau) und Kolbermoor liefern sich weiter ein Fernduell um die Spitze

Während der Kampf um die Tabellenspitze der Bezirkliga Ost in die nächste Runde geht, steht der TSV Ebersberg bereits vor einem ersten kleinen Endspiel.vor

Mit dem TSV Ampfing gastiert am Freitagabend zum Auftakt des 16. Spieltags ein Vorjahresabsteiger aus der Landesliga im Raublinger Inntalstadion und eröffnet so gegen den TuS Raubling die Rückrunde der diesjährigen Bezirksligasaison.  

Ampfing belegt derzeit den 7. Tabellenrang in der BZL Ost und hat einen Zähler mehr auf dem Konto wie die Pritzl-Schützlinge. Diese Ausbeute darf bei den ambitionierten Gästen als durchaus zu wenig angesehen werden, sodass die sofortige Rückkehr in die Landesliga derzeit in weite Ferne gerückt ist. Das Hinspiel gewannen die Raublinger überraschend mit 2:1 (hier gehts zum ausführlichen Vorbericht).

Spitzenspiel in Freilassing

Großkampftag in der Bezirksliga Ost ist wie immer am Samstag. Im Fokus dabei steht das Spitzenspiel und Derby zwischen dem ESV Freilassing und dem Sportbund Chiemgau Traunstein. Der Herbstmeister aus Traunstein wusste in der Vorwoche beim Sieg im Spitzenspiel über Kolbermoor zu überzeugen, Freilassing hingegen hat den Anschluss an die Aufstiegsplätze durch inkonstante Ergebnisse in den vergangenen Wochen verloren.

Im Hinspiel behielt der SBC mit 3:1 die Oberhand und geht auch zum Rückrundenauftakt als Favorit in die Partie. Diese Rolle hat auch Kolbermoor inne, das beim neuen Tabellenschlusslicht aus Amerang gastiert. Als beide Teams im Juli zum Saisonauftakt aufeinandertrafen, war die Welt aus Ameranger Sicht noch in Ordnung.

Beflügelt von der Aufstiegseuphorie trotzte der SVA dem SV-DJK ein 1:1-Unentschieden ab, die Verhältnisse haben sich inzwischen aber klar zu Gunsten der Reil-Elf zurechtgerückt.

Spannung pur in Baldham-Vaterstetten

Das ehemalige Schlusslicht vom Sportbund-DJK Rosenheim II tritt erst am Sonntag in Erscheinung. Dann gastiert die Mannschaft von Spielertrainer Werner Wirkner beim SV Heimstetten II. 

Ebenfalls am Sonntag kommt es zum zweiten Spitzenspiel des ersten Rückrundenspieltages. Der Tabellendritte aus Miesbach spielt beim SC Baldham Vaterstetten, der in bestechender Form und seit satten sieben Spielen ohne Niederlage ist. Baldham-Vaterstetten liegt damit auf dem vierten Tabellenplatz und hat zudem noch zwei Spiele weniger als das Spitzentrio aus Traunstein, Kolbermoor und Miesbach absolviert.

Ebenfalls nur 13 Partien haben der TSV Kastl und der TSV Dorfen bestritten. Beide treffen am Samstag aufeinander und wollen sich mit einem Sieg aus der Abstiegszone verabschieden.

Abstiegs-Krimi in Waldkraiburg

Dieses Kunststück ist in der Vorwoche dem TSV Waging am See gelungen. Mit dem 2:0 in Waldkraiburg konnten sich die Seerosen etwas Luft verschaffen und gehen entsprechend gestärkt in das Gastspiel beim TSV Ottobrunn.

Von Entspanntheit kann beim Abstiegskrimi in Waldkraiburg keine Rede sein. Am Samstag empfängt der VfL den TSV Ebersberg. Vor allem die Gäste stehen dabei mächtig unter Zugzwang. Ebersberg belegt derzeit den 14. Platz, Waldkraiburg steht mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang 13, der als einziger Bezirksligaplatz zur Relegation berechtigt.

Verliert Ebersberg also auch in Walödkraiburg, rückt das rettende Ufer in immer weitere Ferne. Alle Infos zur Bezirksliga findet Ihr hier.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare