Buchbach: Auf einmal fehlt ein Quartett

+
Simon Motz und der TSV Buchbach wollen in Illertissen Zählbares verbuchen.

Schwere Aufgabe für den TSV Buchbach am Samstag um 14 Uhr: Der Tabellen-14. gastiert beim zweifachen Amateurmeister der Fußball-Regionalliga Bayern und muss dabei seine Innenverteidigung komplett umbauen. Dennoch wollen die Rot-Weißen Zählbares aus Illertissen mitnehmen.

Thomas Leberfinger, zuletzt Torschütze beim 1:1 gegen Amberg, hat sich beim Spiel gegen die Oberpfälzer einen Bänderriss im Sprunggelenk zugezogen, hat aber auf die Zähne gebissen und die Partie durchgespielt. „Wir hoffen dass er nicht allzu lange ausfällt und uns bald wieder zur Verfügung steht“, so Co-Trainer Walter Werner. Nur ein Spiel muss Maximilian Drum pausieren, der gegen Amberg seine fünfte Gelbe kassiert hat, der mögliche Ersatzmann Moritz Löffler wollte zwar in dieser Woche wieder ins Training einsteigen, musste dann aber wegen Schmerzen aufgrund seiner Fersenprellung wieder abbrechen. „Bis zum Spiel in Illertissen wird uns schon was einfallen“, so Werner. Wahrscheinlichste Variante: Christopher Scott kommt ins Team und Kapitän Maxi Hain rückt ebenfalls in Abwehrzentrum.

"Da können wir ihm nicht böse sein"

Ebenfalls zuschauen muss Thomas Breu, der nach seiner roten Karte gegen Amberg für zwei Spiele gesperrt worden ist. Die Bilanz des Angreifers bei seinem Kurzeinsatz war ja durchaus bemerkenswert: Erst wurde er allein vor dem Keeper im Strafraum gefoult, bekam den Strafstoß aber nicht, wenig später sah sein Gegenspieler nach einer Notbremse Rot und in der Nachspielzeit unterband er einen Konter mit einem Foul von hinten und sah selbst Rot. „Wir können ihm da gar nicht richtig böse sein, auch wenn wir natürlich rote Karten überhaupt nicht gerne sehen“, so Werner.

Wie man mit Ausfällen umgeht, hat den Buchbachern ausgerechnet der Samstags-Gegner Illertissen vorgemacht, der stark ersatzgeschwächt am vergangenen Wochenende bei den Junglöwen einen Dreier einkassiert hat, in Unterzahl das Tor des Tages erzielen konnte und den Sieg in doppelter Unterzahl über die Zeit gebracht hat. Keeper Patrick Rösch fehlt gegen die Rot-Weißen wegen seiner Ampelkarte ebenso wie FVI-Topstürmer Ardian Morina (Rotsperre), der bislang fünfmal eingenetzt hat. Angriffskollege Maximilian Löw und Mittelfeldspieler Moritz Nebel sind wegen Bänderverletzungen bereits seit Saisonstart außer Gefecht. Marc Hämmerle und Tobias Heikenwälder waren beim Gastspiel im Grünwalder nicht mit von der Partie, die langjährigen Defensivstützen Ulrich Klar, Stephan Böck und Sebastian Schaller nur als Reservisten auf der Bank.

Die Bilanz spricht für Buchbach

Hut ab vor Illertissen. Wie die Mannschaft die Ausfälle weggesteckt hat, ist stark. Das sollten wir uns zum Beispiel nehmen“, sagt Werner, der freilich auch weiß: „Wir würden auch gerne auf dem fünften Platz stehen, aber so leicht wie in den ersten beiden Regionalliga-Jahren tut sich Illertissen auch nicht mehr. Man sieht einfach, dass die Liga deutlich stärker geworden ist.

Auch die Bilanz der Buchbacher gegen Illertissen ist inzwischen positiv: Gab es im ersten Jahr zwei Niederlagen, so kamen die Buchbacher in der zweiten Spielzeit zu einem Remis in Illertissen und zu einem Heimsieg, in der vergangenen Saison konnten die Rot-Weißen sogar beide Spiele gewinnen. Wiederholung ausdrücklich erwünscht, zumal Buchbach noch auf den ersten Auswärtssieg wartet.

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare