Söchtenau ringt Breitbrunn nieder

Einen hart umkämpften, aber nicht unverdienten Sieg feierte der SV Söchtenau beim Gastspiel in Breitbrunn. Die Gäste waren in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und gingen nach 30 Minuten in Führung, als Johannes Schuster nach einer Flanke mit dem Kopf zur Stelle war. Im zweiten Durchgang entwickelte sich dann ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Zunächst erhöhten die Gäste auf 2:0: Markus Hartmanns Flanke konnte Hannes Schmidmayer aus vollem Lauf in die Maschen köpfen. Breitbrunn konnte nach 70 Minuten verkürzen, da Thomas Schmidbauer nach einem Konter zur Stelle war und einschoss. Söchtenau hatte an diesem Tag aber immer die passende Antwort parat und erhöhte nur zwei Minuten später auf 3:1. Hannes Schmidmayer umspielte gleich drei Verteidiger und hob den Ball dann anschließend gefühlvoll über Torhüter Heitauer hinweg in die Maschen - ein wunderbares Tor. Der Breitbrunner Anschlusstreffer von Christian Ferber, der eine Hereingabe nur noch über die Linie drücken musste, hatte keine Auswirkungen mehr auf das Spiel, da Söchtenau keine Chancen mehr zuließ und somit die drei Punkte sicherte. (har/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare