Furiose Aufholjagd gegen Österreicher

  • schließen
  • Weitere
    schließen

DFI-U13 schlägt SV Grödig nach dramatischem Spiel

Nach dem Abpfiff schauten sich die Zuschauer und Eltern verwirrt um. Was war denn hier gerade passiert? Fangen wir von vorne an. Am Samstag empfing man die U13 des österreichischen Erstligisten SV Grödig in der heimischen TTE-Arena. Da die Österreicher in dieser Spielklasse bereits auf Großfeld 11gegen 11 spielen, einigte man sich darauf die erste Spielhälfte auf der ganzen Wiese, und den zweiten Durchgang auf dem für uns gewohnten 9 gegen 9-Feld zu spielen.

Der DFI U13 gelang es an diesem Tage überhaupt nicht sich auf das größere Feld, die längeren Laufstrecken und die größeren Räume einzustellen. Nachdem es pünktlich zum Anpfiff zu schneien begann, wirkte das eigene Spiel ebenfalls eher frostig. Wenig Feuer, kein Durchsetzungsvermögen in Zweikämpfen und vor allem viel zu wenig Mut. Die Gäste bestimmten die Partie nach Belieben und nutzten ihre Überlegenheit gleich 3 Mal aus. Der 0-3 Halbzeitrückstand musste nun erstmal verdaut werden. Die Vorgaben für die zweite Halbzeit waren aber klar. Nach der Umstellung aufs kleinere Feld, wollte man nun seine eigene Qualität auf den Platz bringen und so dominieren, wie in den letzten Ligawochen.

Gäste kamen nicht mehr zum Durchschnaufen

Gesagt, getan: In der zweiten Spielhälfte kamen die Gäste nicht mehr zum Atmen. Das komplette Spiel war nun auf den Kopf gestellt. Nahezu jeder Zweikampf wurde gewonnen und auch fußballerisch ließ das DFI nun die Muskeln spielen. So drehte die jungbesetzte Truppe das Spiel, getrieben von einem unbändigen Willen. Nachdem das viel umjubelte 3-3 gefallen war, wollte man auch in den letzten 2 Spielminuten weiter voll auf Sieg gehen. Luca Romano besorgte auch noch den Siegtreffer und schnürte somit seinen Hattrick. Darius Hurtak erzielte das andere Tor und belohnte sich für seine überragende zweite Spielhälfte, in der er die Mannschaft mit seinem Glauben an die eigene Stärke mit sich riss.

Heute durften die Zuschauer ein Fußballspiel sehen, das in Tag und Nacht geteilt war. Es ist definitiv interessant zu sehen, wie die Automatismen auf den verschiedenen Feldgrößen greifen oder eben auch nicht. Am Ende lässt sich sagen: Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui!

Für das DFI aufgelaufen:

Amann, Tuncali, Podrimaj, Akdag, Hurtak, Husic, Stahl, Pollio, Romano, Gros, Schmid, Kaufmann

Die DFI-Scorer:

Tore: 3x Romano, 1x Hurtak

Assists: 2x Hurtak, 1x Husic, 1x Podrimaj

(Pressemitteilung DFI)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare