Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückkehr in die Kreisklasse nach 15 Jahren

Bergens Trainer Bischof vor dem Saisonstart: „Das große Ziel ist der Klassenerhalt“

Bilder vom Spiel SV Unterwössen gegen TSV Bergen.
+
Will mit seinem Team den Klassenerhalt erreichen: Bergens Trainer Herbert Bischof.

Der TSV Bergen kehrt nach 15 Jahren wieder in die Kreisklasse zurück. Direkt zum Saisonauftakt am kommenden Samstag (13. August) empfängt der Aufsteiger den SV Ruhpolding zum Derby. beinschuss.de sprach vorab mit Cheftrainer Herbert Bischof über die Vorbereitung, die Veränderungen im Kader und das große Ziel Klassenerhalt.

Bergen - In einem spannenden Aufstiegsrennen in der A-Klasse 2. setzte sich der TSV Bergen vor der SG Chieming/Grabenstätt und dem SV Unterwössen durch und feierte am Ende der Saison die Meisterschaft. Damit kehren die Bergener nach 15 Jahren Abstinenz wieder in die Kreisklasse zurück.

TSV Bergen empfängt zum Saisonauftakt den SV Ruhpolding

Die Vorbereitungszeit auf die neue Spielzeit neigt sich auch beim TSV Bergen dem Ende, denn am kommenden Samstag (13. August) steht das erste Pflichtspiel auf dem Programm. Denn empfängt der Aufsteiger den SV Ruhpolding zum Derby, Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr.

Vor dem Saisonauftakt sprach beinschuss.de mit Bergens Cheftrainer Herbert Bischof über die Vorbereitung, die Veränderungen im Kader und die erste Partie gegen Ruhpolding. Zudem verrät er das große Saisonziel und worauf es ankommt, um dieses zu erreichen.

Bergens Trainer Bischof: „Wir fiebern dem Start entgegen.“

Hallo Herbert, wie verlief bei euch die Vorbereitung auf die neue Saison?

Herbert Bischof: Die ist gut gelaufen. Wir hatten zwar mit Urlaubern und ein paar kleineren Verletzungen zu kämpfen, aber das ergeht jedem Verein so. Auch die Testspielergebnisse waren unter dem Strich zufriedendstellend.

Nach 15 Jahren spielt der TSV Bergen wieder in der Kreisklasse. Wie groß ist die Vorfreude darauf?

Bischof: Die ist bei jedem Spieler jetzt schon riesig. Für alle ist das eine neue Liga und es kommen komplett neue Gegner auf uns zu. Wir fiebern dem Start bereits jetzt entgegen.

Bischof im Beinschuss-Interview: „Die Aufstiegsmannschaft blieb zusammen.“

Du bist seit sieben Jahren Trainer in Bergen. Was hat der Aufstieg dir und dem Verein bedeutet?

Bischof: Ich bin bereits als Jugendtrainer aufgestiegen, umso besonders war es, dies jetzt auch im Herrenbereich zu schaffen. Aber auch der Verein wollte in die Kreisklasse und jetzt haben wir endlich dieses Ziel erreicht. Die Arbeit, die man hier in den vergangenen Jahre vor allem in die Jugendarbeit investiert hat, hat sich nun ausgezahlt und wir tragen die Früchte davon.

Gab es während der Sommerpause Veränderungen im Kader?

Bischof: Wir haben lediglich zwei Neuzugänge zu verzeichnen. Ansonsten blieb die Aufstiegsmannschaft komplett zusammen.

„Müssen auf unsere eigenen Stärken vertrauen“

Wie lautet euer Saisonziel und was braucht es, um das zu erreichen?

Bischof: Der Klassenerhalt ist unser großes Ziel. Ich bin davon überzeugt, dass wir das schaffen können. Deshalb gehen wir selbstbewusst in die neue Saison und brauchen keine Angst zu haben. Es wird wichtig sein, dass wir von Verletzungen verschont bleiben und zu Hause viele Punkte holen. Wir müssen auch auf unsere eigenen Stärken vertrauen, die Balance zwischen Offensive und Defensive muss passen und dann wollen wir die Euphorie aus der vergangenen Saison mitnehmen.

Wie schätzt du die Kreisklasse 4 ein?

Bischof: Schwer zu sagen, da diese Liga für uns Neuland ist. Aber sie ist seit Jahren immer ausgeglichen und ich glaube, das wird auch in dieser Saison so sein. Deshalb wird es keine leichte Aufgabe für uns.

Blicken wir noch auf den Saisonauftakt gegen Ruhpolding. Was für ein Derby erwartest du?

Bischof: Es wird von der ersten Minute an sofort losgehen. Sowohl wir als auch der Gegner können uns nicht hinten reinstellen, sondern wollen offensiven Fußball spielen. Wir sind heiß auf den Auftakt und hoffen auf möglichst viele Zuschauer.

Herbert Bischof, vielen Dank für das Interview.

ma

Kommentare