Denk doppelter Torschütze

Buchbach war von Beginn an Herr auf dem Platz und erspielte sich einige gute Torchancen. Vor allem Thomas Breu scheiterte mehrmals denkbar knapp mit seinen Versuchen. Maximilian Knauer (23.), Mijo Stijepic (30.) und Ralf Klingmann (35.) vergaben ebenso beste Einschussmöglichkeiten. Entweder fehlte die Präzision im Abschluss oder sie fanden in Keeper Daniel Tsiflidis ihren Meister. Wie aus heiterem Himmel fiel dann die Führung der Würzburger. Dies stellte den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Marco Haller zog aus 25 Metern ab. Seinen Schuss ließ Buchbachs Keeper Daniel Maus durchrutschen (42.). Nach dem Seitenwechsel kamen die Kickers besser aus der Kabine. Aber in der 56. Minute fiel dann endlich der erste Treffer für die Hausherren. Eine Flanke von Christian Brucia köpfte Stefan Denk zum verdienten Ausgleich in die Maschen. Der TSV machte weiter Druck und die Bobenstetter-Elf belohnte sich in der 71. Minute. Wieder war Stefan Denk der Torschütze. Sein strammer Flachschuss aus 18 Metern schlug im rechten Eck ein. Danach kontrollierte Buchbach das Geschehen. Würzburg hatte kaum Offensivaktionen. So brachten die Buchbacher den insgesamt verdienten Erfolg ohne größere Probleme über die Zeit. In der Halbzeitpause wurde der langjährige TSV-Kapitän Alexander Neulinger, der seine Karriere im Sommer beenden musste, gebührend verabschiedet. (bfv/hub)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare