SBR zu Gast beim Überraschungsteam!

+
Der SBR muss mal wieder auf die Zähne beißen

Der Sportbund Rosenheim trifft am kommenden Samstag auf den FC Unterföhring

Spielabbruch hieß es am Freitagabend im Josef-März-Stadion bei der Partie zwischen dem SB/DJK Rosenheim und dem BCF Wolfratshausen. Knapp eine halbe Stunde war gespielt, als ein Gewitter und ein heftiger Platzregen dafür sorgten, dass die Begegnung nicht zu Ende gespielt werden konnte. "So einen Platzregen habe ich noch nie erlebt", meinte Sportbund-Trainer Günter Güttler, der lange im Freien an der Seitenlinie ausgehalten hatte dann aber feststellen musste: "Das hat dermaßen geregnet, dass die Unterbrechung und der Spielabbruch letztendlich schon richtig war."

Unterföhring mit breiter Brust gegen den SBR

Nach dem witterungsbedingten Spielabbruch am vergangenen Freitag und dem daraus resultierenden spielfreien Wochenende, müssen die Güttler-Mannen am Samstagnachmittag gegen den FC Unterföhring ran. Der FCU erweist sich in dieser Saison als absolutes Spitzenteam und ist seit mittlerweile sechs Spielen ungeschlagen. Mit 26 Zählern aus 14 Spielen stehen die Münchner derzeit auf dem guten vierten Tabellenplatz. Beim SBR ist die Situation nach dem spielfreien Wochenende weiter angespannt, die Rosenheimer hängen weiterhin im Tabellenkeller fest und stehen somit in den kommenden Wochen unter Zugzwang. Der Abstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt mittlerweile schon sechs Zähler, weshalb man auch in Unterföhring unbedingt etwas Zählbares einfahren muss.

Unterföhring – Neuzugänge überzeugen

Der FC Unterföhring konnte in der Sommerpause den ein oder anderen gelungenen Transfer verzeichnen. Vor allem Yasin Yilmaz, der beim FC Bayern München ausgebildet wurde und in der Vergangenheit für die Spielvereinigung Unterhaching bereits mehrere Drittligaspiele absolviert hatte, überzeugte in den ersten Spielen. Auch Efkan Bekiroglu, der aus der Bezirksliga nach Unterföhring gewechselt ist, konnte seine Fähigkeiten bereits unter Beweis stellen und die Mannschaft in der Offensive noch einmal verstärken. Das 19-jährige Offensivtalent hat bis dato eine hervorragende Quote vorzuweisen. Mit 7 Treffern aus 13 Spielen zählt er zu den besten Torschützen beim FCU.

SBR-Lazarett lichtet sich

Andreas Sollinger, Christoph Börtschök, Markus Achatz, Christoph Herberth und Dominik Reichmacher – die Liste der nicht einsatzfähigen Spieler war am Freitagabend lang. Im Nachhinein war es wahrscheinlich gar nicht so schlecht, dass das Wetter den beiden Teams einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Der ein oder andere Spieler wird somit im Nachholspiel wieder mitwirken können. Auf Markus Achatz und Christoph Herberth kann SBR-Coach Günter Güttler bereits am Samstag wieder zurückgreifen. Die Personalsituation beim SBR ist jedoch noch immer angespannt, vor allem da die Bezirksligamannschaft am Samstagnachmittag zeitgleich ran muss. Erfreulich ist dennoch, dass der ein oder andere Leistungsträger zurück zur Mannschaft stößt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare