Keine Chance gegen die Löwen - Das Zittern geht weiter

+

Die U13 des TSV Bad Endorf hat gegen 1860 München erwartungsgemäß verloren und steckt weiter im Abstiegskampf. Doch die tapferen Burschen geben nicht auf.

Am Samstag, den 17.05.2014, ging das Abenteuer Bezirksoberliga für den vom Abstieg bedrohten TSV Bad Endorf in die nächste Runde. Die U13 war zu Gast beim TSV 1860 München. Dass dies kein einfaches Spiel werden würde, war den Chiemgauern bewusst, so versuchte Trainer Karlheinz Trebesius sein Glück mit einer sehr offensiv aufgestellten Mannschaft. Im Vergleich zu den Begegnungen der letzten zwei Wochen, konnten sie dann auch gut mitspielen. Große Torchancen blieben jedoch erst mal auf beiden Seiten aus.

Dies änderte sich in der 9. Spielminute. Nach einem Einwurf entwischt der Junglöwe Daniel Halbich seinem Gegenspieler, nimmt den Ball geschickt auf und schießt unten links in das Endorfer Tor. Die geschockten Endorfer Kicker standen in den nächsten Minuten nur noch unter Druck der jetzt sehr starken Gastgeber, konnten aber mit guter Abwehrleistung dagegenhalten. Eigene Angriffsversuche erreichten das Gegentor jedoch leider nicht.

Löwenpower nach der Halbzeit

Acht Minuten vor der Pause trafen die Löwen dann zum zweiten mal. Das Ausspielen vom Endorfer Tor wurde vom Mittelfeld nicht konsequent angenommen. Kevin Makowski reagierte schnell,spitzelte den Ball dem Spieler vom Fuß wieder zurück in Richtung des Endorfer Tores. DerAbwehrversuch zwischen Torwart und heranstürmendem Spieler endete in einem Pressball, der glücklicher Weise für die Münchner wieder in Richtung Tor flog. Makowski hatte daraufhin keine Mühe mehr den Ball über die Linie zu spielen. Dann ging es bis zur Pause wieder munter hin und her, mit zwei guten Chancen für die Heimmannschaft und auch die Gäste schossen zwei mal inRichtung Löwentor.

Die ersten Minuten nach der Pause standen starke 60ger auf dem Platz, die sich gleich wieder vier sehr gute Chancen erspielten. Von den Endorfern ging wenig Gefahr aus In der 41. Minute nützen die Münchner eine normalerweise ungefährliche Situation im Mittelfeld.Durch geringe Gegenwehr der Endorfer konnten sie einen weiten Pass spielen, den Elias Eck souverän annahm und zum 3:0 in die Maschen des Endorfer Tores einschoss. Nach dieser Vorentscheidung war die Luft der Endorfer raus. Kurz darauf fiel noch das 4:0 durch David Halbich, dem es die Endorfer Abwehr nach einem Abschlag viel zu leicht machte, so dass dieser ungehindert einschießen konnte.

Hochkarätige Gegner warten auf die Endorfer

Damit ging auch das dritte Spiel in Folge verloren und mit einer Rückrundenbilanz von nur acht Punkten aus neun Spielen steht die Endorfer D1 nun Punktgleich mit dem ersten Abstiegsplatzgegner auf dem noch rettenden 10. Tabellenplatz. Nur das Torverhältnis spricht im Moment noch für den Klassenerhalt.

Guter Rat ist jetzt teuer, denn das Restprogramm der Endorfer hat noch hochkarätige Gegner auf dem Plan. Mit dem FC Ismaning (in Endorf am Sa. 24.05.2014 um 10.30 Uhr), SpVgg Unterhaching (in Endorf am Sa. 21.06.2014 um 10.30 Uhr), Wacker Burghausen (in Burghausen) und zu guter Letzt dem FC Bayern München (in Endorf am Sa. 28.06.2014 um 13.00 Uhr) trifft man auf Gegner, die es den TSV Bad Endorf gewiss nicht leicht machen werden.

Über zahlreiche Unterstützung vom Endorfer Publikum würden sich die Jungs der D1 sehr freuen!

Karl Trauner/ TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare