Um zwei weitere Jahre

„Lautsprecher und Antreiber“: Türkgücü München verlängert mit Alexander Sorge

Das Grünwalder Stadion in München.
+
Am Samstag empfängt der TSV 1860 München den KFC Uerdingen im Grünwalder Stadion.

Türkgücü München treibt die Zukunftsplanung weiter voran: Der Verein aus dem Münchner Osten verlängert den Vertag von Abwehrchef Alexander Sorge für weitere zwei Jahre bis zum 30. Juni 2023. 

Sorge, der in der Jugend von RB Leipzig ausgebildet wurde, wechselte 2019 vom FSV Zwickau an die Heinrich-Wieland-Straße. Nach zwölf Partien in der Regionalliga Bayern hat der 27-Jährige sich in der aktuellen Drittliga-Spielzeit zum absoluten Leistungsträger entwickelt. Mit Ausnahme einer Gelbsperre absolvierte er seit dem siebten Spieltag alle Partien über 90 Minuten. 

Alexander Sorge:

„Türkgücü Münchens sportlicher Aufstieg in den letzten Jahren ist außergewöhnlich. Der Verein hat hohe Ziele und verfolgt eine klare Vision. Mit diesen Werten identifiziere ich mich zu 100 Prozent und freue mich, die nächsten zwei Jahre meine volle Leidenschaft einbringen zu können. Die gemeinsame Reise ist noch lange nicht vorbei!“

Roman Plesche, sportlicher Leiter Türkgücü München:

„Alex hat sich in den vergangenen Monaten zu einer festen Säule in unserer Verteidigung entwickelt und sich die Vertragsverlängerung verdient. Er ist einer der Lautsprecher und Antreiber dieser Mannschaft. In jedem Spiel gibt er alles für den Verein. Es ist eine Freude, einen Spieler mit solch einem Willen und Kampfgeist in seinen eigenen Reihen zu wissen. Als Abwehrchef strahlt er zudem eine große Sicherheit im Defensivverbund aus. Wir sind froh, dass wir Alex für zwei weitere Jahre an den Verein binden konnten.“

Pressemitteilung Türkgücü München

Kommentare