Blitzstart reicht nicht aus

Einen wahren Traumstart legte der TV Altötting beim Gastspiel in Neumarkt hin. Bereits in der fünften Minute gingen die Gäste in Führung. Sascha Seehuber köpfte eine Flanke unhaltbar ein. Neumarkt fand in der ersten Halbzeit überhaupt nicht ins Spiel und tauchte nur einmal gefährlich vor dem Gästetor auf, als Stefan Bögl an Rüdiger Ring scheiterte. In der 40. Minute entschied Schiedsrichter Korab Krasniqi dann auf Strafstoß - Nino Dingl ging im Zweikampf gegen Andreas Kneißl zu Boden. Die meisten Spieler, sowie auch viele der Zuschauer, hatten nur einen normalen Kampf um den Ball gesehen. Altöttings Kapitän Zsolt Ludascher ließ sich aber nicht beirren und verwandelte sicher. Nach dem Wiederanpfiff wurden die Hausherren stärker und drängten auf den Anschlusstreffer. Dieser fiel dann in der 66. Minute: Christian Huber war mit einem Freistoß ins lange Eck erfolgreich. Neumarkt kämpfte weiter und kam tatsächlich noch zum Ausgleichstreffer als Hausberger von Bögl bedient wurde und dieser flach einschob. Nun wachte Altötting wieder auf, hatte aber Pech, dass Neumarkts Keeper Bichlmaier mit zwei Weltklasseparaden den Punkt festhielt. (tsv/ste)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare