Knapper Sieg für Ramerberg

Der SV Ramerberg hat gegen den Konkurrenten aus Trostberg einen etwas glücklichen, aber wichtigen Sieg gelandet und setzt sich im Tabellenmittelfeld der Kreisklasse fest, wohingegen die Gäste vorerst auf dem Relegationsplatz verweilen. Dabei begann Ramerberg das Spiel überlegen und kam früh zu ersten Einschussmöglichkeiten. Nach 14 gespielten Minuten tauchte so Basti Möll komplett frei vor Gäste-Keeper Florian Klemm auf, der jedoch erstklassig parierte. Und nur drei Minuten später die nächste Riesenchance für Ramerberg, doch Thomas Kindlein scheiterte aus zwei Metern kläglich. Nachdem Möll erneut eine gute Chance vergab, fand auch Trostberg langsam besser ins Spiel. So musste Andreas Eberharter nach einem Schuss von Nagler erstmals eingreifen. Nur Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit übersah der ansonsten gute Schiri Anton Feil ein klares Handspiel von Bachmann im eigenen Sechzehner, ehe wiederum nur Sekunden später Nagler zweimal völlig freistehend vor Eberharter scheiterte. Nach dem Seitenwechsel beruhigte sich das Spielgeschehen etwas. Erst in der 67. Spielminute gab es wieder einen Aufreger. Möll wurde auf außen schön freigespielt und flankte in die Mitte, wo Kindlein goldrichtig stand und zum 1:0 einschob. Trostberg konnte nun nicht mehr zulegen, sodass es beim knappen Ramerberger Sieg blieb. (bre/ram)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare