Die Meltl-Show geht weiter - Wasserburg nimmt Grünthal auseinander

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Ca. 150 Leute hatten sich bei traumhaftem Herbstwetter im Badriastadion eingefunden um den Tabellenführer, die Wasserburger Löwen,  gegen die Reserve aus Grünthal zu sehen und konnten die Saisontreffer 27-34 der Löwen bestaunen.

Mit einem 8:0 Erfolg verteidigen die Löwen die Tabellenspitze souverän und konnten heute vor allem in der Torstatistik die Führung klar ausbauen. Alleine Alexander Melt traf im dritten Spiel nacheinander zum NEUNTEN mal.

Löwen von Beginn an hellwach

Bereits in der 1. Minute hatte Dominik Haas das 1:0 auf dem Fuß. Mit einem tollen Schuss aus 16 Metern zwang er Grünthals Torwart Johannes Kailer zu einer Glanzparade.

Nur vier Minuten später war es dann soweit. Matthias Haas legte den Ball im Strafraum quer auf Ali Meltl, der den Ball aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Fast im Gegenzug zeigte Georg Haas das erste Mal sein können. Mit einer schönen Parade entschärfte er einen Schuss von der Strafraumgrenze.

In der 15. Minute gab es dann den zweiten Streich von Meltl zu sehen. Nach Flanke von Philipp Kleinschwärzer nahm er den Ball gekonnt an und lies Torwart Kailer keine Chance. Nur weniger Später hätte Meltl seinen nächsten Treffer erzielen können, zuerst scheiterte er per Fernschuss, dann per Kopf aus kurzer Distanz.

Niki Wiedmann konnte anschließend seinen zweiten Treffer im zweiten Spiel erzielen. Nach Pass von Stefan in die Spitze ließ Wiedmann einen Gegenspieler aussteigen und verwertete in Stürmermanier.

Kurz darauf packten dann die Gebrüder Haas an. Einen schnell ausgeführten Freistoß von Matthias netzte sein Bruder Dominik akrobatisch unter die Latte ein.

Meltl mit Hattrick

Den Schlusspunkt in der ersten Halbzeit gehörte dann allerdings wieder Ali Meltl. Mit seinem dritten Treffer in dieser Partie markierte er den 5:0 Halbzeitstand, der Assist kam von Dominik Haas.

Die Löwen gaben sich in Hälfte eins keine Blöße, somit war der fünf-Tore-Vorsprung absolut verdient.

Kein Grund sich auszuruhen

Auch nach der Pause spielten die Löwen weiter munter nach vorne, denn mit den fünf Treffern aus der ersten Halbzeit hatte man noch nicht genug. Gerade einmal fünf Minuten dauerte es bis Matthias Haas eine Flanke auf Scholz schlug, die der Stürmer per Volleyschuss in die Maschen drosch.

In der 57. Minute konnte sich dann auch Matthias Haas noch selbst in die Torschützenlisten eintragen, wie sooft in dieser Saison per Freistoß, den er aus 23 Metern über die Mauer ins Kreuzeck jagte.

Doch den letzten Treffer der Partie wollte sich heute einer nicht nehmen lassen. Mit seinem neunten Treffer in drei Spielen untermauerte Ali Meltl, dass er in bestechender Form ist. Nach Schuss von Philipp Kleinschwärzer stand Meltl goldrichtig und schob zum 8:0 Endstand ein.

Auch bis zum Ende das Spiel gab es noch die ein oder andere Chance für die Gantzy-Truppe, jedoch konnte man mit dem deutlichen Erfolg durchaus zufrieden sein. Der nächste Schritt Richtung Herbstmeisterschaft ist also getan und großen Anteil daran hatten neben dem Vierfachtorschützen vor allem auch die vier Neuzugänge.

Nächste Woche steht wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm, wenn es am Samstag um 15:00 gegen den TV Obing geht.

Pressemitteilung TSV Wasserburg

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare