Ein perfekter Saisonstart

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach einem glücklichen aber nicht unverdienten 2:1-Erfolg beim TSV Geretsried ist der TSV Bad Endorf mit der Maximalausbeute von 6 Punkten in die noch junge Bezirksoberligasaison gestartet. Dabei hatte es am Anfang gar nicht gut ausgesehen. Der Gastgeber setzte die Kurort-Truppe von der ersten Minute an mächtig unter Druck und erspielte sich eine Reihe von guten Torchancen, sodass man nach dem 1:0 der Geretsrieder in der 10. Spielminute Schlimmes befürchten musste. Der Weckruf für die zunächst fahrig und unorganisiert auftretende Gastmannschaft erfolgte dann in der 15. Minute als Trebesius den Turbo zündete und am Flügel seinen Gegenspieler stehen ließ. Seine Hereingabe wurde von Belhustede auf Ostermeier weitergeleitet, der eiskalt vollstreckte. Nach dem Ausgleich fassten die Endorfer wieder Mut und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem es keiner Mannschaft mehr gelang bis zur Halbzeit Zählbares zu erreichen. Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Beide Mannschaften lieferten sich einen Kampf auf Augenhöhe mit Chancen hüben wie drüben. In der 47. Spielminute dann die Entscheidung. Schild setzte beherzt nach, klaute dem Geretsrieder Torwart den Ball und schob unbehelligt zum 2:1 ein. Danach mussten die Endorfer noch einige bange Minuten überstehen, bevor man den Dreier in trockenen Tüchern hatte. (tre)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare