U13 nimmt einen Punkt aus Murnau mit

+
Entführte einen Punkt aus Murnau. Die DFI-U13

Dezimierte DFI-Elf zeigt ansprechende Leistung

TSV 1865 Murnau vs. DFI Bad Aibling U13 1:1 (1:1)

Am Samstagmorgen machte sich das DFI auf eine der längsten Reisen in der Liga. Es ging zum Auswärtsspiel beim TSV 1865 Murnau. Der Gastgeber war vor der Partie mit Platz 11 auf einem Abstiegsplatz, hatte aber mit guten Ergebnissen gegen die Topklubs der Liga für Aufsehen gesorgt. Dementsprechend waren die Bad Aiblinger vorgewarnt.

Im Vorfeld der Partie war die Internatstruppe allerdings vom Pech verfolgt. Mit Ostertag, Husic und Hurtak konnten gleich drei Leistungsträger gar nicht erst mit anreisen. Während des Warmmachens bzw. der Anfangsminuten kamen auch noch Girtler und Romano auf die Liste. So kam zum Beispiel U12-Keeper Basti Amann zu seinem BOL-Debüt, um die Nummer 1 Kevin Ostertag zu vertreten.

Prosic trifft zum Ausgleich

Die Partie begann mit mächtig Tempo und der Gastgeber konnte den besseren Start verbuchen, obwohl Güven Tuncali schon nach wenigen Sekunden eine riesen Chance auf dem Fuß hatte, nachdem die Defensive der Murnauer einen kollektiven Blackout hatte. Wenig später gab es auf der anderen Seite einen berechtigten Foulelfmeter und die Gelegenheit für den Gastgeber in Führung zu gehen. Amann taucht ab und hält den Strafstoß.

Was für ein Debüt für den mutigen Schlussmann. Dennoch muss er wenige Minuten später hinter sich greifen. Zu häufig in der Anfangsphase laufen die DFI-Spieler ein Sekündchen zu spät los und können somit den Rückstand nicht verhindern. Dies war ein zarter Weckruf für die Gäste, die nun endlich mit mehr Biss agierten. Güven Tuncali tankt sich durch und zieht aus halblinker Position ab. Der starke Murnauer Keeper kann den Ball nicht festhalten und Elias Prosic ist endlich einmal den entscheidenden Schritt schneller. 1-1 Pausenstand.

Nach den Ferien folgt das Highlight

Im zweiten Spielabschnitt sind die Aiblinger besser im Spiel: gewinnen mehr Zweikämpfe, spielen mit mehr Sicherheit, kreieren mehr Torchancen. Dennoch ist es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Auch die Gastgeber kommen immer wieder zu gefährlichen Offensivaktionen. Trotz riesiger Gelegenheiten kann aber keine Mannschaft mehr treffen. Während Tuncali und Gratt den Murnauer Torwart auch bei einer riesen Doppelchance kurz vor Abpfiff nicht überwinden können, muss Basti Amann mit dem Schlusspfiff noch einmal seine Qualitäten unter Beweis stellen.

Am Ende des Tages geht dieses Unentschieden in Ordnung. Aufgrund der schwachen ersten Halbzeit hatte sich das DFI den Sieg nicht verdient. Schade, denn obwohl viele Leistungsträger ausfielen, hätte man trotzdem drei Punkte aus Murnau entführen können, wenn man von Anfang an voll auf der Höhe gewesen wäre. Nun geht es in die Ferien und am nächsten Wochenende freuen wir uns auf ein heißes Spitzenspiel gegen den FC Bayern München in der heimischen TTE-Arena.

Für das DFI aufgelaufen: Amann, Merk, Podrimaj, Akdag, Gratt, Tuncali, Stahl, Prosic, Romano, Horn, Kaufmann

Die DFI-Scorer: Prosic (Tuncali)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare