SG Raubling: Makellose Bilanz, jetzt warten die dicken Kaliber

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die SG mit ihrem Trainer Siggi Niggl (obere Reihe, Mitte)

Im Frühjahr geht es gegen 1860 München, Augsburg und Fürth

Das Volkswagen Junior Masters ist das größte Fußball-Turnier für C-Juniorinnen und D-Junioren in Deutschland. Die SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim nahm in diesem Jahr erstmals am Juniormasters teil und das mit großem Erfolg.

1. Spiel Volkswagen Junior Masters Deutschland: TSV Brunnthal gegen SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim

Ergebnis: 6:0 für die SG Raubling

Bestens aufgelegt präsentierten sich die Burschen der SG Raubling beim Auftaktspiel des Volkswagen Junior Masters http://www.juniormasters.de , an dem die SG Raubling sich das 1. Mal beteiligte.

Mit einem klaren 6:0 Sieg feierten wir einen Auftakt nach Maß. Nicht nur das Ergebnis liest sich gut, viel mehr wie wir Ball und Gegner laufen ließen war sehr erfreulich. Bis zur etwas glücklichen 1:0 Führung durch einen Elfmeter, der gerade noch unter dem Torwart durchrutschte versiebten wir allerdings gut und gerne ein Duzend hochkarätige Chancen. Dies ist aber auch der einzige Kritikpunkt den man heute feststellen konnte, an sonst war es, vor allem spielerisch und technisch gesehen sehr, sehr gut.

Aufopferungsvoller Kampf nicht belohnt

Auch was die Laufbereitschaft, die Spielfreude und vor allem das Umschaltspiel angeht, war es schön anzusehen und hatte einen hohen Unterhaltungswert. Dennoch mussten wir immer auf der Hut sein das wir nicht wieder in eine Kontersituation kamen da die Jungs aus dem Brunnthal sehr aufopferungsvoll kämpften und vor allem in der Offensive immer wieder Mal gefährlich vor unserem Tor auftauchten.

Erst nach dem 2:0 war der Bann gebrochen und dann ging es dahin. Die Spielfreude wurde immer größer und so vielen in regelmäßigen Abständen die Tore zum 6:0 Endstand die teilweise wunderschön heraus gespielt wurden.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

2. Spiel Volkswagen Junior Masters Deutschland: SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim - SV München Untermenzing

Ergebnis: 1:0 für die SG Raubling

Eine sehr intensive und hoch interessante Begegnung, bei strahlendem Sonnenschein, konnten die knapp 50 Zuschauer am Trainingsgelände Arzerwies beobachten. Hochkonzentriert, hellwach und immer präsent waren die Burschen der SG Raubling auch beim 2. Spiel gegen den Erstplatzierten und bisher ungeschlagenen SV Untermenzing, die ebenfalls in der Kreisklasse vertreten sind.

Vor allem in der 1. Spielhälfte setzten wir das was wir uns vor dem Spiel vorgenommen haben hervorragend in die Tat um. Geschickt machten wir die Räume eng, setzten den Gegner ständig unter Druck und bei Ballverlust holten wir uns die Kugel sofort wieder zurück. Das Spielgeschehen spielte sich folglich überwiegend in des Gegners eigener Hälfte ab, doch ein Tor wollte nicht fallen. Aus aussichtsreicher Position scheiterten wir immer wieder am glänzend postierten Torhüter der Gäste und wenn dieser einmal geschlagen war, dann ging das Spielgerät an die Latte.

Bertel und Staber in Bestform

In der 22. Minute war es dann aber so weit. Unser Torjäger Maxi Bauer setzte sich auf der linken Seite geschickt und energisch durch und vernaschte den Keeper und schob listig zum viel umjubelten Führungstreffer ein. Zu diesem Zeitpunkt eine hochverdiente Angelegenheit. Leider konnten wir in der zweiten Spielhälfte nicht mehr so dominant auftreten weil der Gegner wesentlich stärker wurde und sich auf uns dementsprechend eingestellt hat. Jetzt wurden wir vor allem im Defensivverhalten gefordert und hatten alle Hände voll zu tun um den Sturmläufen des Gegners stand zu halten.

Das Spiel wurde etwas zerfahrener und wir konnten uns spielerisch nicht mehr so gut in Szene setzen als das in den ersten dreißig Minuten der Fall gewesen ist. Dennoch konnten sich die Gäste trotz der optischen Überlegenheit keine einzige klare Möglichkeit während des ganzen Spieles heraus spielen weil wir hinten um den umsichtigen Innenverteidiger Maxi Bertel und unserem bestens aufgelegten Spielmacher Felix Staber sehr, sehr gut positioniert waren. Auch unser Keeper Thomas Wimmer war immer auf der Höhe des Geschehens stets anspielbereit und eröffnete unser Spiel mit klugen Pässen und Torabschlägen.

Ein verdienter Sieg, wieder zu Null und eine bärenstarke Mannschaftsleistung.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

3. Spiel Volkswagen Junior Masters Deutschland: SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim - JFG Markt Bruckmühl Mangfall

Ergebnis: 2:0 für die SG Raubling

Auch wenn dieser Sieg etwas glücklich zu Stande gekommen ist kann man mit der bisherigen Bilanz im VW Juniormasters-Cup mehr als zufrieden sein. 9 Punkte und noch kein einziges Gegentor lautet die makellose Bilanz. Wir sind also auf dem besten Weg in die Zwischenrunde einzuziehen.

Diese findet voraussichtlich bei den Münchner Löwen statt und nach dem derzeitigen Zwischenstand bekommen wir es dann mit Gegnern vom Kaliber Deggendorf, Burghausen, Augsburg, TSV 1860 München, Ismaning, und Greuther Fürth zu tun die sich alle in der BOL, und somit in der höchsten Spielklasse im D-Juniorenbereich, befinden. 

Nun aber zum Spiel:

Gegen den bisher stärksten Gegner in diesem Saisonverlauf der JFG Markt Bruckmühl Mangfall hatten wir es in erster Linie unserem bestens aufgelegten Torhüter Thomas Wimmer zu verdanken, dass wir die Null hinten halten konnten. Reaktionsschnell und mit stoischer Ruhe vereitelte er alles was auf sein Tor zukam.

Auch wenn wir in der ersten Spielhälfte schon zwei bis drei sehr guten Torchancen heraus spielen konnten, fielen unsere beiden Tore in der zweiten Halbzeit recht glücklich. Das 1:0 durch den eingewechselten Lukas Reichl, der aus 15 Meter einfach mal aufs Tor abgezogen hatte, rutschte dem Bruckmühler Keeper durch seine Hände und das 2:0 per Kopf durch Lukas Höchner war sehr stark abseitsverdächtig.

Insgesamt war es ein sehr kampfbetontes und gutes D- Junioren Spiel von beiden Mannschaften, vor allem das Tempo war deutlich höher als wir es bisher gewohnt waren. Da hatte wir natürlich 60 Minuten alle Hände voll zu tun um dagegen zu halten. Es hat richtig Spaß gemacht und aufgrund der kämpferischen Leistung war es dann auch letztendlich kein unverdienter Sieg. Ein bisschen Glück dürfen wir ja auch einmal haben!!

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Spiel Volkswagen Junior Masters Deutschland: JFG Ammertal - SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim

Ergebnis: 3:0 für die SG Raubling

Auch im letzten Spiel in der Vorrunde des VW Junior Masters behielten unsere jungen Wilden von der D-Jugend SG Raubling eine reine Weste. 12 Punkte und 12:0 Tore so lautet die eindrucksvolle Bilanz in der Vorrunde. Das verdient Respekt, großes Lob und Anerkennung!!

Wie die kleinen Profis bereiteten wir uns auf das letzte Spiel in diesem Wettbewerb vor. Aufgrund der weiten Anreise stärkten wir uns vorher mit einer leckeren Pizza in der Pizzeria „Al Ruscello“ in Bad Feilnbach und fuhren dann von dort direkt nach Oberammergau. Bei strahlendem Sonnenschein war die Anreise schon ein besonderes Schmankerl und Augenschmaus.

Aber auch unsere Leistung während der ganzen Spielzeit war hervorragend. Von Beginn an dominierten wir das Spielgeschehen, gingen auch gleich mit 1:0 durch einen schönen Schuss von Oli Wiedmann in Führung und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance.

Es war wie verhext

Hinten standen wir sehr kompakt und sicher, hatten insgesamt so gefühlte 80% Ballbesitz und nach einem Ballverlust schalteten wir blitzschnell um und holten uns das begehrte Spielobjekt sofort wieder zurück. Es war sehr schön mit anzusehen, wie wir Ball und Gegner laufen ließen, wie wir uns auf den Flügeln immer wieder in 1gegen1 Situationen erfolgreich durch setzten und gefährlich vor das Tor der Ammertaler kamen. Nur das 2:0 wollte nicht fallen.

Immer wieder bekamen die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber einen Fuß dazwischen oder der Pfosten und die Latte verhinderten die Vorentscheidung.

In der Schlussphase war es dann aber so weit. Ein Freistoß, stramm ausgeführt von Felix Staber und ein Abstaubertor von Maxi Bauer sorgten dann letztendlich für den hochverdienten Sieg und den Einzug in die Zwischenrunde.

1860 München, FC Augsburg und Greuther Fürth warten

Aus einer wiederum sehr geschlossenen Mannschaftsleistung, haben sich heute der zweikampfstarke Maxi Bertel, Niklas Faltermeier, der mit vielen offensiven 1gegen1 Situationen glänzte und der emsige und sehr lauffreudige Julian Merklinger, der kaum einen Fehlpass spielte, ein Sonderlob verdient.

Jetzt freuen wir uns natürlich alle schon auf die Zwischenrunde die am 18. oder 19. April terminiert ist. Da warten dann so Kaliber wie der TSV 1860 München, der FC Augsburg, die Greuther Fürther, die SpVgg Deggendorf und einige andere Mannschaften aus der BOL.

Das große Finale findet dann im Stadion in Wolfsburg statt, bis dahin haben wir aber noch viel Arbeit vor uns.

Danksagung des Trainers Siggi Niggl:

Wir wollen es ja nicht übertreiben, aber trotzdem sind wir auf einen sehr guten Weg und es macht großen Spaß mit Euch allen zu trainieren.

Jetzt heißt es nicht nach lassen und so weiter machen. Die Buben werden aber auch in dieser Hinsicht immer selbstständiger und haben eigenverantwortlich das Aufwärmprogramm abgespult, das verdient großes Lob und Anerkennung!!

Ein Dankeschön gilt allen Eltern und Helfern, die die Jungas auf ihrem Weg begleitet haben und künftig werden.

Pressemitteilung SG Raubling/Großholzhausen/Nicklheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare