Da ist der Sieg! Buchbach bricht den Bann

+
Endlich wieder gewonnen. Maxi Hain und der TSV Buchbach

Großer Kampf wird belohnt

Die Erleichterung beim TSV Buchbach ist grenzenlos. Nach wochenlanger Durststrecke hat die Mannschaft von Anton Bobenstetter wieder einen Sieg in der Regionalliga Bayern eingefahren und damit einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf gefeiert.

Es war aber wieder einmal eine Zitterpartie bis zum letzten Augenblick. Mit 3:2 (1:1) setzte sich der TSV gegen den FC Ingolstadt II durch und zeigte dabei vor allem in der zweiten Hälfte eine echte Energieleistung.

Leberfinger fliegt, Buchbach siegt

Denn ab der 35. Minute mussten die Hausherren nach einer Roten Karte für Thomas Leberfinger in Unterzahl agieren, der Neuzugang aus Burghausen war nach einer Notbremse des Feldes verwiesen worden.

Diese Notbremse führte zudem zu einem Strafstoß für die Gäste, den der gefoulte Sammy Ammari in der 38. Minute verwandelte und damit das 1:1 erzielte.

Es wird gezittert

Fünf Minuten vorher hatte Patrick Drofa die Buchbacher mit einem Flachschuss aus 15 Metern in Führung gebracht.

In der zweiten Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse. Aleks Petrovic brachte Buchbach per verwandeltem Strafstoß wieder in Führung, Drofa (77.) erzielte die vermeintliche Entscheidung.

Doch ein Traumfreistoß aus 24 Metern brachte Ingolstadt zurück ins Spiel, am Ende hieß der Sieger aber: TSV Buchbach.Damit steht der TSV zwar weiter auf einem Abstiegsrelegationsplatz, hat aber weniger Spiele als die Konkurrenz absolviert und das rettende Ufer zudem in absoluter Sichtweite.

 

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare