Surberg meldet sich ohne Glanz zurück

  • schließen
  • Weitere
    schließen

In einer insgesamt schwachen B-Klassen Partie konnte der SVS nach zuletzt 2 Remis in Folge endlich wieder 3 Punkte mit in den Aufstiegskampf nehmen.Die Surberger waren von Anfang die klar überlegene Mannschaft was sich über die gesamte Spieldauer auch nicht ändern sollte. Bereits in der 2. Spielminute sorgte Bothe mit einem Distanzschuss für Gefahr. Wenig später dann ein Schussversuch von Michl der jedoch vom starken Traunreuter Tormann Rosmann an den linken Pfosten pariert wird und Gebhart im Nachschuss vergibt. Kurz darauf erspielte sich die Surberger Mannschaft zwei weitere gute Gelegenheiten.

Zunächst bringt Bothe den Ball von links auf Schwenk der knapp über das Tor köpft. Danach ist es erneut Schwenk der die Flanke von Wimmer am Tor vorbei köpft. Auch in der Folge kamen die Traunreuter ,die übrigens nur zu zehnt und ohne Auswechsler auftraten, kaum aus ihrer eigenen Hälfte heraus. Simon Steinmassl findet eine Lücke in der Fc Abwehr und passt auf Tom Michl der den Ball auf Schwenk ablegt welcher jedoch abermals vergibt. Es dauerte bis zur 28. Minute bis die Surberger ihre zahlreichen Chancen endlich in bare Münzen umwandeln können. Weber von links in den Strafraum kommend wird von zwei Traunreutern in die Zange genommen und mit unfairen Mitteln vom Ball getrennt.

Schiedsrichter Moderegger zeigt auf den Punkt wo sich diesmal Andi Schwenk nicht berirren lässt und unhaltbar ins linke untere Eck der Traunreuter zum 1:0 abschliesst. Weiterhin suchte man auf Traunreuter Seite vergeblich nach guten Offensivaktionen und der SVSversuchte weiterhin zu erhöhen. Doch weder ein schöner Distanzschuss von Michl aus gut 30 Metern noch der Pass vom gedanklich schnellen Schwenk nach Freistoß auf den sich freilaufenden Bothe der allerdings den Ball zu ungenau querlegt bringen die Surberger effektiv näher an den Heimsieg. Kurz vor der Pause dann wieder eine typische für das heutige Spiel bezeichnende Aktion.

Tobi Winkler bringt den Ball steil in den Traunreuter Strafraum wo die Zuteilung der Traunreuter verdächtig an die brasilianische Abwehr im Halbfinalspiel gegen Deutschland erinnert. Gleich 3 Surberger stehen frei doch Weber kann keinen Druck hinter den Ball bringen. Praktisch kurz vor dem Halbzeitpfiff kann sich Gebhardt im eins gegen eins durchsetzen doch Schwenk kann die sich ihm bietende Gelegenheit nicht nutzen. Nach der Halbzeit knüpfen die Surberger nathlos an die erste Halbzeit an doch diesmal wird die erste wirklich gute Chance genutzt. Bothe bringt den Ball von links außen auf Schwenk der im Strafraum ungedeckt und eiskalt zum längst fälligen 2:0 einschiebt.

Nur wenig später beinahe die gleiche Situation. Abermals ist es Bothe der den Ball zu Schwenk flankt welcher diesmal am Außenpfosten des Traunreuter Keepers scheitert. In der 60. Minute dann ein Gewaltsschuss von Michl den Rossmann an diesem Tage eindeutig bester Spieler der Traunreuter spektakulär klären kann. In Folge flachte das Spiel ab so kamen sogar die Traunreuter mal durch einen Freistoß aus aussichtsreicher Position in die Nähe des Surberger Kastens doch der Ball ist harmlos. Bis zum Spiel Ende kamen die Surberger zu genug Gelegenheiten die für den Rest der Hinrunde gereicht hätten doch scheiterte man teilweise in „Slapstick-Manier“ am TraunreuterKasten. Will man am nächsten Spieltag gegen den momentanen Tabellenführer DJK Traunstein erfolgreich sein sollte man nicht so leicht mit den Großchancen umgehen und auch ein so vermeintlich eindeutiges Spiel ernster nehmen. Trotz alledem bleiben die Punkte in Surberg und somit bietet sich am kommenden Samstag die Option sich in der Spitze festzusetzen.

Pressemitteilung SV Surberg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare