TSV 1860 München - Hansa Rostock 0:0

Ticker: Trotz Überzahl - Löwen holen nur einen Punkt im Top-Spiel und bleiben Vierter

Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.
+
Fans des TSV 1860 München im Grünwalder Stadion.

Der TSV 1860 München empfängt am Samstag Hansa Rostock zum Top-Spiel. Mit einem Heimsieg könnten die Löwen an den Gästen in der Tabelle vorbeiziehen und wieder auf den dritten Tabellenplatz klettern. beinschuss.de tickert live vom Spiel.

Live-Ticker

Aufstellung TSV 1860 München: Hiller - Steinhart - Salger - Erdmann - Willsch - Wein - Neudecker - Dressel - Biankadi - Lex - Mölders.

Aufstellung FC Hansa Rostock: Kolke - Neidhart - Sonnenberg - Roßbach - Scherff - Rother - Bahn - Omladic - Rhein - Türpitz - Verhoek.

Tore: Fehlanzeige

>>> Live-Ticker aktualisieren <<<

Fazit: Mit dem einen Punkt werden die Löwen nicht zufrieden sein. Kurz nach dem Seitenwechsel sah Verhoek die Gelb-Rote Karte und die Köllner-Elf war damit mehr als 40 Minuten in Überzahl. Doch trotz bessere Chancen gelang den Münchner kein Tor. In Halbzeit eins verhinderte noch die Latte die Führung, kurz vor Schluss scheiterte Mölders an Kolke, der eine Glanzparade zeigte.

Damit bleiben die Löwen Tabellenvierter, Rostock bliebt Dritter. Der Abstand zwischen beiden Teams bleibt bei einem Punkt auch gleich. Im Verfolgerduell gewann Wiesbaden mit 1:0 gegen Mannheim und ist damit jetzt als Tabellenfünfter punktgleich mit dem TSV 1860. Es bliebt ein spannender Aufstiegskampf in der 3. Liga, wo Dresden am Sonntag mit einem Heimsige die Möglichkeit hat den Vorpsrung auf Platz drei auzubauen.

90+4. Minute: Schlusspfiff! Das Top-Spiel endet torlos mit 0:0. Damit verpassen die Löwen trotz Überzahl den Sprung auf Platz drei.

90+2. Minute: Schreckmoment für Hansa! Nach einer Ecke kann Kolke den Ball nicht sicher fangen, aber kein Löwe steht parat um abzuschließen.

90. Minute: Köllner bringt jetzt Knöferl für Lex ins Spiel. Die Nachspielzeit läuft. Es gibt vier Minuten oben drauf!

89. Minute: Die Rostocker können sich befreien und nehmen damit Zeit von der Uhr!

88. Minute: Es wird bestimmt noch ein paar Minuten Nachspielzeit geben, aber langsam wird es eng für die Münchner hier noch ein Tor zu erzielen.

86. Minute: Klasse Aktion von Tallig, der mit einem Dribbling in den Strafraum zieht. Doch sein Schuss wird noch geblockt und so kann Kolke ohne Probleme parieren.

84. Minute: Die Rostocker spielen jetzt auf Zeit. Sie wollen den Punkt aus München mitnehmen. Die Löwen dagegen läuft die Zeit davon.

82. Minute: Riesentat von Rostock Keeper Kolke! Lex flankt den Ball in die Mitte und Mölders trifft den Ball satt und direkt. Aber Kolke ist schnell unten und verhindert den Rückstand für Hansa. Was für eine Parade!

81. Minute: Greilinger kommt aus 20 Metern mit seinem schwächen rechten Fuß zum Abschluss. Doch auch dieser Versuch ist viel zur harmlos und Kolke kann sicher parieren.

79. Minute: Es ist jetzt ein Spiel auf ein Tor. Die Löwen rennen an, Rostock verteidigt teilweise mit einer Fünferkette. Aber die Gastgeber tun sich schwer Chance zu kreiiren. Noch bleibt dem TSV 1860 über zehn Minuten Zeit!

77. Minute: Lex kommt im Stafraum frei zum Abschluss aber verzieht aus knapp elf Metern. Doch der Linienrichter hat die Fahne oben, der Löwe stand zuvor im Abseits!

75. Minute: Greilinger kommt für Neudecker ins Spiel!

73. Minute: Lex und Biankadi kombinieren sich durch die Abwehr und plötzlich hat Lex im Strafraum Platz. Doch der versucht es nicht mit einem Abschluss, sondern will den Ball in die Mitte flanken. Das geht schief und so gibt es Abstoß.

71. Minute: Rostock wechselt zum dritten Mal. Schwede kommt für Rother ins Spiel.

71. Minute: Mölders kommt im Strafraum aus der Drehung zum Abschluss. Aber sein Schuss kommt zu harmlos und zu zentral auf das Tor, sodass Kolke den Ball sicher fangen kann.

70. Minute: Die Löwen sind das deutlich bessere Team jetzt, die Gäste legen den Fokus auf das Kontern. Doch die Standards richten bei den Gastgebern noch zu wenig Torgefahr aus.

67. Minute: Durch den Wechsel haben die Rostocker wieder einen Mittelstürmer auf dem Platz. Mal sehen, wie sich das auf die Offensivbedingungen der Gäste bemerkbar macht.

64. Minute: Die Löwen wechseln einmal aus. Tallig kommt für Dressel ins Spiel. Bei Rostock get Türpitz für ihn ist Breier neu im Spiel.

61. Minute: Es ist kein einfaches Spiel für Schiedsrichter Weickenmeier, der aber bislang mit fast all seinen Entscheidungen richtig liegt. Gutes Spiel des Unparteiischen. Die Löwen nehmen das Tempo ein wenig raus und lassen Rostock etwas mehr Luft.

58. Minuten: Die Gastgeber haben nach dem Platzverweis die Kontrolle über das Spiel und erarbeiten sich jetzt mehrere Chancen. Köllner ruft seine Mannschaft zu mehr Pressing auf. Rostock kommt kaum mehr über die Mittellinie und die Löwen sehen jetzt ihre Chance auf einen Heimsieg!

56. Minute: Nächste Möglichkeit für die Löwen. Wein spielt einen super langen Pass in den Lauf von Biankadi, der frei im Strafraum den Ball annimmt. Doch er macht es nicht selbstt, sondern sucht Mölders in der Mitte. Da hätte er eigennütziger sein müssen und selbst den Abschluss suchen sollen! Da war mehr drin!

54. Minute: Mölders hat die Führung auf dem Fuß. Der heute stark spielende Neudecker flankt in den Strafraum und findet Mölders. Der Löwen-Stürmer kann den Ball annehmen und zieht aus spitzen Winkel sofort ab. Aber der Ball geht knapp über das Tor. Beste Chance im 2. Durchgang für die Löwen!

53. Minute: Nächste gelbe Karte für einen Rostocker. Dieses sieht Scherff völlig zurecht.

52. Minute: Wein probiert es aus der Distanz, aber der Ball geht weit am Tor vorbei. Wie gehen die Löwen jetzt mit der Überzahl um? Denn sie müssen weiterhin auf die langen Bälle der Rostocker aufpassen und dürfen nicht zu offensiv werden.

48. Minute: Hartes Einsteigen von Verhoek gegen Wein. Der bleibt mit Schmerzen am Boden liegen. Verhoek hatte schon gelb und fliegt jetzt mit der Ampelkarte vom Platz. Die Löwen sind jetzt fast eine ganze Halbzeit in Überzahl!

47. Minute: Rostock hat dagegen einmal gewechselt. Sonnenberg, der bereits Gelb gesehen hatte, ist nicht mehr dabei. Für ihn ist Löhmannsröben neu im Spiel.

46. Minute: Weiter geht‘s mit der 2. Halbzeit. Die Löwen kommen unverändert aus der Kabine!

Halbzeit: Es ist ein intensive Top-Spiel mit vielen Zweikämpfen, doch offensiv hat die Begnugnen noch nicht viele Higlights zu bieten. Die Löwen haben aber die besseren Chancen und sind das gefährlichere Team. Die Latte verhinderte die Führung durch Salger, ansonsten waren es eher Halbchancen. Hiller hatte bislang noch nicht viel zu tun. Zweimal forderte der Gastgeber einen Elfmeter, beide Male blieb die Pfeife von Schiedsrichter Weickenmeier zurecht stumm. Beide Teams müssen im zweiten Durchgang vorallem offensiv mehr zulegen.

45. Minute: Halbzeit! Das Top-Spiel zwischen dem TSV 1860 München und Hansa Rostock geht mit einem 0:0 in die Pause.

45. Minute: Kurz vor der Pause bekommt Rostock noch einmal einen Eckballl zugesprochen. Aber die Löwen haben keine Probleme die Situation zu klären.

41. Minute: Wieder fordern die Löwen einen Elfmeter. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld kommt Biankadi am zweiten Pfosten an den Ball und flankt direkt in die Mitte. Dort blockt Roßbach an den Ball ab, die Gastgeber reklamieren, dass er mit der Hand am Ball gewesen sei. Der Schiedsrichter zeigt aber an weiterspielen und das war die richtige Entscheidung, denn die Hand war deutlich am Körper angelegt.

40. Minute: Was die Offensivaktionen angeht sind die Löwen das bessere Team in diesem Spiel. Doch die Null steht auf beiden Seiten. Fünf Minuten sind noch zu spielen im 1. Durchgang.

38. Minute: Köllner hat seine Mannschaft optimal auf dieses Spiel eingestellt. Hiller hatte bislang wenig bis nichts zu tun. Auf der anderen Seite kommt Neudecker im Strafraum per Kopfball zum Abschluss. Doch der Ball geht einige Meter am Tor vorbei.

34. Minute: Klasse Abwehrverhalten des TSV 1860 bislang. Bei Ballverlust eilen alle schnell zurück und schließen die Lücken. So kommt Rostock nicht durch.

31. Minute: Mölders versucht es mal mit einem Versuch aus der Distanz. Aber er trifft den Ball nicht richtig und so löst der Schuss keine Gefahr aus.

29. Minute: Jetzt sieht auch Neudecker die gelbe Karte. Das könnte noch eine richtig intensive -Partie werden.

27. Minute: Es bleibt weiter hektisch. Wein kracht mit seinem Gegenspieler mit dem Kopf zusammen. Verhoek beschwert sich über den Pfiff des Schiedsrichters und sieht wegen Meckerns die Gelb.

26. Minute: Die Löwen fordern nach einem harten Foul gegen Lex die gelbe Karte. Und Rostock Sonnenberg sieht sie auch. Das war die richtige Entscheidung!

23. Minuten: Riesenchance für die Löwen! Steinhardt bringt eine Flanke perfekt an den Fünfmeterraum, wo Salger mit dem Fuß an den Ball kommt. Dieser segelt über Kolke hinweg, aber die Latte verhindert die Löwen-Führung. Aluminiumpech für den TSV 1860 München.

21. Minute: Der anschließende Freistoß sorgt für Chaos im Strafraum der Löwen. Doch mit vereinten Kräften können sie die Situation schließlich klären.

20. Minute: Jetzt gibt es die erste gelbe Karte und diese sieht ein Löwe. Wein kommt deutlich zu spät gegen Omladic.

15. Minute: Die Gastgeber zeigen bislang ein gutes Heimspiel und haben vor allem offensiv mehr Vorteile. Ansonsten ist viel Dampf drin in dieser Partie und es geht ordentlich zur Sache.

12. Minuten: Erste strittige Szene in diesem Spiel! Die Löwen fordern einen Elfmeter, aber die Pfeife von Schiedsrichter Weickenmeier bleibt still und das zurecht! Mölders wird super bedient und läuft auf das Rostocker Tor zu, doch kurz vor seinem Abschluss kommt ein langes Bein eines Rostocker und kommt zuerst an den Ball. Mölders trifft nach seiner Ausholbewegung den Hansa Verteidiger am Fuß.

10. Minute: Der Rasen ist in einem guten Zustand für das, dass hier drei Mannschaften im Grünwalder spielen. Die Zweikämpfe sind von Beginn an knackig geführt und es geht hin und her. Rostock hatte bislang aber noch keine gefährliche Szene vor dem Tor von Hiller.

7. Minute: Ungewohntes Bild. Normalerweise geht die Köllner-Elf immer früh drauf, heute allerdings stehen sie etwas tiefer und attackieren die Rostocker erst ab der Mittellinie.

5. Minute: Intensive Anfangsphase hier in München und die Löwen haben die erste gefährliche Szene. Mölders verlängert einen langen Ball per Kopf genau in den Lauf von Biankadi. Doch der kann den Ball nicht richtig mitnehmen und so kann ein Rostocker den Schuss abwehren. Die nachfolgende Ecke bringt keine Gefahr.

3. Minute: Die Löwen haben den ersten Eckball in diesem Spiel. Aber daraus entsteht keine Torgefahr.

1. Minute: Anpfiff! Schiedsrichter Jonas Weickenmeier hat den Ball freigegeben. Mölders hat die Platzwahl gewonnen, somit hat Rostock Anstoß.

Vor dem Spiel: In wenigen Minuten geht es los hier im Grünwalder Stadion! Wir dürfen uns auf ein hoffentlich packendes und spannendes Top-Spiel freuen. Ein Lob hatte Köllner auch für die Platzwarte übrig: „Eigentlich muss ich ihnen jeden Tag die Hand geben. Sie leisten einen phänomenalen Job.“ 

Vor dem Spiel: Die Rostocker reisten mit viel Selbstvertrauen nach München. Fünf Siege in Folge feierte Hansa zuletzt. Bei den Löwen dagegen riss die Serie von ungeschlagenen Spielen vor zwei Wochen gegen Zwickau, als es eine unnötige 0:1-Niederlage gab.

Vor dem Spiel: Mit einem Dreier könnten die Löwen auf den Relegationsplatz springen und dabei an Rostock vorbeiziehen. Ein Punktgewinn wäre für den TSV 1860 München auch wichtig, um Wiesbaden und Mannheim, die heute zeitgleich im Verfolgerduellgegeneinander spielen, auf Distanz zu halten.

Vor dem Spiel: Rostocks Trainer Jens Härtel nimmt im Gegensatz zu Köllner vier Veränderungen gegenüber dem 3:2-Sieg gegen Verl vor. Roßbach, Rother, Türpitz und Omladic spielen von Beginn an und ersetzen Löhmannsröben, Riedel, Lauberbach und Farrona Pulido.

Vor dem Spiel: Die Aufstellungen sind da! 1860-Chefcoach Michael Köllner lässt sein Team völlig unverändert zur 0:1-Niederlage gegen Zwickau auflaufen. Keine Neuen in der Startelf.

Vor dem Spiel: Der Löwen-Trainer erwartet ein hart umkämpftes Spiel. Rostock spiele zwei Systeme, ein 3-4-3 oder ein 4-2-3-1. „Wir sind auf beides vorbereitet, müssen das Pressing aushalten, wenn wir hinten den Ball haben und versuchen, spielerische Lösungen zu finden. Die Mannschaft hat die Woche über einen guten Eindruck hinterlassen“, so Köllner, „ich hoffe, dass sie diesen auch im Spiel bestätigen kann.“

Vor dem Spiel: Blicken wir auf die mögliche Startaufstellung des TSV 1860 München: 1 Hiller (Tor) – 25 Willsch, 13 Erdmann, 6 Salger, 36 Steinhart – 17 Wein – 19 Biankadi, 31 Neudecker, 8 Tallig, 7 Lex – 9 Mölders.

Ersatz: 12 Szekely, 40 Kretzschmar (beide Tor) – 3 Lang, 11 Greilinger, 14 Dressel, 18 Knöferl, 20 Agbowo, 23 Staude, 26 Durrans, 27 Belkahia, 28 Mannhardt, 30 Cocic, 32 Gresler, 33 Klassen.

Nicht dabei: 5 Moll (Knieverletzung), 21 Ngounou Djayo (Leistenprobleme), 22 Linsbichler (Aufbautraining nach Schambeinentzündung).

Vor dem Spiel: Personell gibt es kaum Veränderungen. Tim Linsbichler steigerte zuletzt das Laufvolumen, ist aber noch kein Kandidat fürs Mannschaftstraining. Bei Johann Ngounou Djayo ist das Stechen in der Leistengegend zwar weg, zum Team wird er aber erst nach dem Rostock-Spiel stoßen. Quirin Moll befindet sich in der Reha-Phase. Auch Neuzugang Kevin Staude ist gegen die Norddeutschen noch kein Thema.

Vor dem Spiel: Durch die frühzeitig abgesagte Partie in Lübeck konnte Cheftrainer Michael Köllner seinen Spielern zwei Tage am Stück freigeben. „Das hat den Jungs gutgetan.“ Der Oberpfälzer will nichts von einem „Angstgegner“ wissen, obowhl die Löwen in der 3. Liga noch kein Spiel gegen Rostock gewinnen konnten. „Beide Teams sind gut unterwegs. Wir stellen die beste Offensive und die zweitbeste Defensive. Wieso sollen wir also nicht die drei Punkte holen?“, so der Cheftrainer vor dem Spiel.

Vor dem Spiel: Herzlich Willkommen aus dem Grünwalder Stadion. Der TSV 1860 München empfängt zum Top-Spiel in der 3. Liga am heutigen Nachmittag den FC Hansa Rostock. Mit einem Heimsieg würden die Löwen an den Gästen vorbeiziehen und auf den dritten Tabellenplatz springen. Am vergangenen Wochenende hatten die Münchner spielfrei, da die Begegnung gegen Lübeck abgesagt werden musste. Nun sollten sie ausgeruht sein für das heutige Spitzenspiel.

Vorbericht

München - Für den TSV 1860 München steht am Samstag im heimischen Grünwalder Stadion (Anpfiff 14 Uhr) gegen Hansa Rostock ein Top-Spiel an. Am vergangenen Wochenende musste die Auswärtspartie beim VfB Lübeck aufgrund eines Wintereinbruchs abgesagt werden. Nun wollen die Löwen die unnötige Heimniederlage gegen Zwickau von vor zwei Wochen wieder gut machen.

TSV 1860 München - Hansa Rostock: Beide Teams trennt nur ein Punkt

Durch die Spielabsage in Lübeck rutschte der TSV 1860 München von den ersten drei Plätzen. Mit 37 Punkten belegen die Löwen den vierten Tabellenplatz. Der kommende Gegner Hansa Rostock hat einen Punkt mehr auf dem Konto und ist Tabellendritter. Mit einem Heimsieg könnten die Mannschaft von Trainer Michael Köllner an den Rostockern vorbeiziehen und an Ingolstadt und Dresden, die beide 41 Punkte haben, dranbleiben.

Die ausführliche Tabelle und alle Spiele des 24. Spieltags im Überblick.

Vor der 0:1-Niederlage gegen Zwickau blieben die Löwen sieben Spiele in Folge ungeschlagen. Zudem blieb der TSV 1860 München erst zum dritten Mal in dieser Saison ohne einen eigenen Torerfolg. Dies soll sich gegen Hansa Rostock ändern. Doch die Mannschaft von Trainer Jens Härtel hat aktuell einen Lauf. Der 3:2-Sieg gegen Aufsteiger Verl war der fünfte Sieg in Serie.

Alle Spiele des TSV 1860 München im Überblick.

TSV 1860 München - Hansa Rostock: In der 3. Liga konnten die Löwen gegen Hansa kein Spiel gewinnen

Im Hinspiel teilten sich beiden die Punkte und das Spiel endete 1:1-Unentschieden. Ansonten kann Hansa durchaus als Angstgegner der Löwen bezeichnet werden. Fünf Partien gab es zwischen den beiden Teams in der 3. Liga, keines konnten die Münchner für sich entscheiden.

Der direkte Vergleich beide Teams im Überblick.

Ob es dem TSV 1860 München am Samstag gelingt, den ersten Sieg in der 3. Liga gegen Rostock einzufahren und wieder auf den dritten Tabellenplatz zu springen, könnt ihr in unserem Live-Ticker mitverfolgen. beinschuss.de tickert live am Samstag ab 13.30 Uhr vom Spiel.

ma

Kommentare