Waldkraiburg: Der erste Auswärtsdreier soll her

Gegen den Aufsteiger Kastl will der VfL alle drei Punkte

Für den VfL Waldkraiburg geht es dieses Wochenende zum Aufsteiger und Tabellenvorletzten TSV Kastl. Vom Papier her eine lösbare Aufgabe für die Gibistruppe.

Doch der VfL hat auch diese Saison wieder auswärts so seine Probleme, lediglich ein Punkt konnte man bisher auf des Gegners Platz ergattern. Der TSV hat aber auch erst eins seiner Heimspiele gewinnen können. Doch wenn es nach der Statistik geht, sollten sie ihren zweiten Dreier einfahren - zwei Niederlagen, ein Sieg, dann wieder zwei Niederlagen und wieder ein Sieg und zuletzt zwei Niederlagen... Aber wie gesagt, das ist Statistik. Nach guten Testspielergebnissen war man beim TSV Kastl voller Euphorie in die neue Mission Bezirksliga gegangen, wurde aber nach zwei Niederlagen zum Saisonstart, 0:1 gegen Mitaufsteiger Dorfen und 1:3 gegen den LL-Absteiger Ampfing, schnell auf dem Boden der Tatsache zurückgeholt.

Schnell war klar, dass in der BLZ ein anderer Wind herrschte. Im dritten Spiel dann der erste Sieg, 3:2 in Rosenheim. Es folgten, nach dem Spielabbruch gegen Baldham, zwei knappe 0:1 Niederlagen gegen Kolbermoor und Miesbach. Immerhin beide unter den ersten Dreien. Nach dem 4:0 Kantersieg gegen Heimstetten schien der Knoten geplatzt, doch Raubling musste man eine 2:3 Niederlage einstecken und letztes Wochenende ein 0:2 zu Hause gegen den zweiten Traunstein. Bester Torschütze beim Aufsteiger ist der Mann mit der Nr. 10, Michael Langenecker, mit bisher drei Treffern.Beim VfL hofft man, die Euphorie nach dem Last-Minute-Sieg in Unterzahl gegen Raubling, mitnehmen zu können und den ersten Auswärtsdreier einfahren zu können. Bis auf den rotgesperrten Wahid Alemi steht dem Spielertrainer Markus Gibis der komplette Kaderzur Verfügung. Natürlich ist auch Liviu Pantea nach seiner Gelb-Roten Karte, vom letzten Samstag, wieder mit dabei. In wie weit, bzw. ob es Veränderungen in der Aufstellung beim VfL gibt, wollte sich Coach Gibis noch nicht in die Karten blicken lassen. Man darf also gespannt sein, ob sich der Trainer eine taktische Raffinesse einfallen lassen hat, um das erste Mal in der Fremde erfolgreich zu sein. Los geht ́s auf der Kastler Sportanlage am frühen Samstagabend bereits um 17 Uhr, nicht wie ursprünglich geplant um 19 Uhr.

Für den VfL II ist nach der 1:4 Heimniederlage gegen Trostberg Wiedergutmachung angesagt. Eine gute Chance dazu hat die von Alois Gremaud trainierte Truppe am Samstag um 16 Uhr beim bisher noch sieglosen TSV Taufkirchen.

Für die Damen heißt es endlich: Los geht`s! Der Saisonstart steht vor der Tür. Nach den knapp verpassten Aufstiegen in den letzten beiden Jahren, starten die VfL-Damen zum dritten Anlauf. Eine sehr schwierige Mission für die beiden Brandlmaier Brüder, denn nach dem überraschenden Abgang von Ana-Maria Gaita, müssen sie auf die erst 17-jährige Nachwuchstorhüterin Lara Tekneyan vertrauen. Ebenfalls nicht mehr dabei Tatti Ribesmeier, die es zum Landesligisten SV-DJK Geratskirchen zog. Wie schon die letzten Jahre baut Coach Hias Brandlmaier auf den Nachwuchs und so hat sein Team, bis auf die erst 16-jährige Sabrina Wenzl vom FC Forstern, nur mit Spielerinnen aus der eigenen Jugend ergänzt. Mit einem Durchschnittsalter von gerademal 18,5 Jahren, startet der VfL mit dem jüngsten Team der Liga in die neue Saison. Am Sonntagnachmittag steht das erste Punktspiel vor der Tür und dazu reist man an den Tegernsee. Spielbeginn bei den Sportfreunden Gmund-Dürnbach ist um 17 Uhr.

Pressemitteilung VfL Waldkraiburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare