Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Werden alles geben müssen, um zu bestehen!"

+

Wacker zum ersten Punktspiel in Schalding

Endlich geht es wieder los. So ist der Tenor der Spieler des SVW, die die lange Vorbereitungsphase nun endlich hinter sich haben. SVW-Kapitän Christoph Burkhard fiebert dem Auftakt schon entgegen. "Man hat schon in den letzten Tagen im Training gemerkt, dass wir jetzt fokussierter auf die Aufgabe sind. Und wir werden in Schalding alles geben müssen, um dort zu bestehen."

So wird es sein müssen beim aktuellen Tabellenfünfzehnten der Regionalliga Bayern, der noch ein Spiel weniger hat, da das Nachholspiel in Rain am vergangenen Samstag aufgrund der schlechten Platzverhältnisse wieder ausfallen musste.

Schalding gut vorbereitet

Die Vorbereitungsergebnisse der Schaldinger waren durchwegs positiv: 2:0 gegen Bayernligist SV Erlbach, 3:0 gegen FC Hauzenberg (Landesliga), 2:0 gegen Ligakonkurrent TSV Buchbach, 5:0 gegen Young Boys Bern U21 und ein abschließendes 3:1 bei den SV Ried Amateuren zeigen auf wie stark sich das Team von Trainer Mario Tanzer bisher präsentiert hat. Sowohl offensiv als auch defensiv wurde gut gearbeitet, was sich in den Ergebnissen auch deutlich zeigt.

SVW-Coach Uwe Wolf hatte in dieser Woche alle Mann an Bord. Auch Dominik Weiß hat seine Probleme im Leistenbereich dank toller Leistung der medizinischen Abteilung überstanden und versucht den körperlichen Rückstand Schritt für Schritt aufzuholen. Somit hat der Trainer die Qual der Wahl und kann die taktische Ausrichtung auf das Spiel ganz dem vorhandenen Kader ausrichten. Wer die erste Elf bilden wird werden die Fans am Samstag ab 14 Uhr am Reuthinger Weg sehen.

Dass gerade der Auftakt nicht leicht ist hat ja auch die U21 des FC Bayern letzte Woche gegen die SpVgg Bayreuth feststellen müssen, als die Mannschaft mit 0:1 unterlag. Die U21 des FC Bayern ist dann eine Woche später der erste Gast in der Wacker-Arena zum ersten Heimspiel des Jahres 2016.

Quelle: wacker1930.de

Kommentare