Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

1860 Rosenheim bezwingt Nürnberg

Starker Auftritt – verdienter Sieg1860 Rosenheim schlägt 1. FC Nürnberg II in der Regionalliga mit 2:0 (0:0)Stark gespielt, verdient gewonnen – das ist das Fazit aus Sicht des TSV 1860 Rosenheim nach dem 2:0(0:0)-Heimsieg gegen die U23 des 1. FC Nürnberg.Vor rund 500 Zuschauern war von der jungen Club-Elf, die vom ehemaligen „Phantom“ Marek Mintalangeführt wurde, allerdings kaum etwas zu sehen. Nur in den ersten 20 Minuten hatte die von MichaelWiesinger betreute Mannschaft mehr Ballbesitz und optische Vorteile. Nennenswerte Chancen gab es abernicht. Die Sechziger, die auf den zuletzt angeschlagenen Dominik Haas zurückgreifen konnten, brauchtenein paar Sequenzen, um in die Begegnung zu finden. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Auftritt desBayernliga-Meisters aber immer überzeugender. 36 Minuten waren gespielt, als es vor dem Nürnberger Torerstmals lichterloh brannte: Erst scheiterte Danijel Majdancevic von halblinks an Torwart ChristianBergmann. Nach der anschließenden Ecke köpfte Frederik Schramme gefährlich – Bergmann war aberebenso zur Stelle wie beim Nachschuss von Christoph Herberth. Vier Zeigerumdrehungen später hätte esaber ganz sicher im FCN-Kasten rappeln müssen, als Thomas Masberg alleine vor Bergmann stand, diesenallerdings nicht überwinden konnte.Nach dem Pausentee waren die Rosenheimer von Beginn an richtig wach und ließen den Club nicht mehrins Spiel kommen. Schramme scheiterte von halbrechts an Bergmann (55.), eine Minute später traf Masbergnur den linken Pfosten (56.) - da deutete sich die Führung für das Kathrein-Team bereits an. 60 Sekundenspäter war es soweit: Masberg bediente Schramme, der von halbrechts zunächst genau auf Bergmannzielte. Der Abpraller landete wieder vor den Füßen Schrammes und den Nachschuss erwischte derNürnberger Keeper erst knapp hinter der Linie – 1:0 (57.). Die einzige dicke Ausgleichschance resultiertebezeichnenderweise aus einem Freistoß: Mintal traf aus 17 Metern nur die Stange für die Netzbefestigung.Wenig später war aber die Entscheidung fällig: Nach einem Einwurf von Majdancevic schaufelte Masberg dieKugel in die Mitte, wo Dominik Haas heranrauschte und aus sieben Metern sehenswert per Direktabnahmeunter die Querlatte traf (71.).Logischerweise war FCN-Trainer Wiesinger mit dem Auftritt seines Teams nicht zufrieden: „Wir hatten heutekeine Durchschlagskraft. Außerdem kann man nur mit Spielkunst in der Regionalliga nicht bestehen.“Rosenheims Chefanweiser Dirk Teschke registrierte dagegen zufrieden einen gelungenen Auftritt seinerMannen: „Wir hatten heute nichts zu verlieren und vielleicht gerade deswegen viel Mut gezeigt. Der Sieg warabsolut verdient.“Das Spiel in der Statistik:TSV 1860 Rosenheim – 1. FC Nürnberg II 2:0 (0:0)TSV 1860 Rosenheim: Mayer – Wallner, Pflügler, Lenz, Herberth – Birner, Kokocinski – Majdancevic (73.Martin), D. Haas (88. Räuber), Schramme – Masberg (85. Martin Huber) – Trainer: Teschke.1. FC Nürnberg II: Bergmann – Scheffer, Bihr (77. Zivkovic), Ballas, Heinloth – Gärtner, Kerschbaum (66.Tekerci) – Brown-Forbes, Mintal, Halimi – Colak (66. Neziri) – Trainer: Wiesinger.Schiedsrichter: Bloch (Grafenau/Ndb.).Zuschauer: 550.Gelb: Herberth – /Tore: 1:0 (57.) Schramme, 2:0 (71.) D. Haas.Bes. Vorkommnisse: keine.

Kommentare