Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Buchbach ohne Glück im WM-Stadion

Auch der bereits dritte Versuch des TSV Buchbach, in der noch jungen Saison gegen einen Profi -Reserve zu gewinnen, ging schief: Nach der Saisonauftaktniederlage gegen 1860 München II (0:3) und dem 2:4 in Ingolstadt sollte es auch am sechsten Spieltag nichts mit einem Erfolgserlebnis für die Mannschaft von Anton Bobenstetter werden: Im Nürnberger WM-Stadion verloren die Oberbayern trotz Unterstützung per Fanbus bei der U23 des 1. FCNürnberg unglücklich mit 0:1. Unglücklich deshalb, weil die Buchbacher beileibe kein schlechtes Spiel machten und dann ausgerechnet das Gegentor nach einer guten Stunde auch nicht regelkonform gewesen sein soll. Doch der Reihe nach: Die Gäste waren von Beginn an sehr präsent, mussten dies aber auch sein, denn die Nürnberger Jungprofi s um den ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönig Marek Mintal präsentierten spielerisch „großes Kino“ und kamen auch zu Chancen.

Doch auch die Buchbacher, deren 200 mitgereiste Fans auf der Haupttribüne den Ton angaben, hatten durchaus gute Möglichkeiten. Letztlich waren es aber die Gastgeber, die sich mehr gefährliche Situationen herausarbeiten konnten. Besonders bitter aus Sicht der Buchbacher: Das Tor des Tages fiel aus einer vermeintlichen Abseitsposition. „In unseren Augen war der Treffer irregulär“, sagten Coach Anton Bobenstetter und sein Co-Trainer Sepp Kupper hinterher unisono. Und so war es passiert : Jann George spielte auf dem rechten Flügel Maxi Hain aus und schoss aufs Tor.

Roussel Ngankamp verwandelte und obwohl Keeper Dominik Süßmaier geschätzte drei Meter vor dem Schützen stand, gab Referee Roman Solter den Treffer. „Ärgerlich“, soBobenstetter, der somit mit seinem Team die dritte Saisonniederlage einstecken musste. Dabei wollten die Buchbacher eigentlich von dem Selbstvertrauen zehren, dass sie sich am vergangenen Dienstag mit dem Derbysieg gegen Rosenheim (siehe Seite 6) verschafft hatten. Insgesamt war der Buchbacher Übungsleiter aber keineswegs unzufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben Nürnberg einen großen Kampf geliefert, aber auswärts ist in dieser Liga halt alles doppelt schwer.“ Für den TSV Buchbach geht es in der englischen Woche jetzt mit einem schweren Auswärtsspiel in Illertissen weiter, am Samstag kommt dann Frohnlach in die SMR-Arena

Text:dme

Kommentare