Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Defensive stark gearbeitet

+

Das vorletzte Testspiel vor dem Start in die Frühjahrsrunde in der Regionalliga Bayern war für den TSV 1860 Rosenheim ein echter Härtetest.

Gegen den Ligakonkurrenten FC Augsburg II spielte die Mannschaft von Thomas Siegmund und Patrik Peltram am Samstagnachmittag 0:0.

Auf dem Fürstenfeldbrucker Kunstrasen ging es dem Rosenheimer Trainerteam vor allem darum, die Vorgaben in der Defensive gegen einen spielstarken Gegner konsequent umzusetzen. Das gelang der Mannschaft sehr gut, die gegen den aktuell Tabellendritten der Regionalliga Bayern kaum Tormöglichkeiten zuließ. „Es war eine kompakte und disziplinierte Mannschaftsleistung. Mit etwas mehr Ruhe vor dem gegnerischen Tor hätten wir sogar gewinnen können, denn wir hatten insgesamt die besseren Chancen“, bilanzierte Siegmund.

Die Generalprobe vor dem Punktspielstart (8. März beim SV Heimstetten) bestreiten die Sechziger am kommenden Samstag. Um 13.30 Uhr treten die Innstädter beim FV Illertissen an. Gegen die Schwaben haben die Rosenheimer in dieser Saison bereits beide Punktspiele absolviert (0:1/1:2).

Kommentare