Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Eine sehr reizvolle Adresse“

Schweinfurt gelingt Transfercoup - Regionalligist verpflichtet Ex-Löwe Adlung

Daniel Adlung spielte bis zum Abstieg aus der 2. Bundesliga vier Jahre beim TSV 1860 München.
+
Daniel Adlung spielte bis zum Abstieg aus der 2. Bundesliga vier Jahre beim TSV 1860 München.

Dem 1. FC Schweinfurt ist ein Top-Transfer gelungen! Wie der Regionalligist mitteilt, wechselt der Ex-Löwe Daniel Adlung für ein halbes Jahr zu den Schnüdeln - mit Kaufoption. Der 33-Jährige war zuvor Co-Trainer bei der SpVgg Greuther Fürth. Damit untermauern die Schnüdel ihre Ambitionen auf den Drittliga-Aufstieg.

Schweinfurt - Der 1. FC Schweinfurt 05 kann im Winter den ersten Neuzugang vermelden. Von der Spielvereinigung Greuther Fürth wechselt Daniel Adlung leihweise für ein halbes Jahr zu den Schnüdeln. Zudem erhält der FC 05 eine Kaufoption für den Mittelfeldspieler im Sommer. Der 33-Jährige war zuletzt als spielender Co-Trainer bei Fürth II im Einsatz.

Daniel Adlung über den Wechsel: „Der Verein hat sich sehr um mich bemüht“

„Für mich ist der FC Schweinfurt 05 eine sehr reizvolle Adresse, nachdem ich schon länger Kontakt mit Geschäftsführer Markus Wolf und auch mit dem spielenden Co-Trainer Stefan Kleineheismann habe. Der Verein hat sich sehr um mich bemüht, was meine Entscheidung positiv beeinflusst hat. Zudem war die Nähe zu meiner Heimat Fürth ein weiterer Aspekt, warum Schweinfurt für mich der nächste Schritt sein soll. Ich bin überzeugt, dass ich durch meine Erfahrung in der Mannschaft Verantwortung übernehmen kann. Meine Stärken liegen in der Offensive, als torgefährlicher Mittelfeldspieler bin ich definitiv aber auch ein Teamplayer, der seiner Mannschaft auf dem Platz helfen will“, erklärt Daniel Adlung bei der Vertragsunterzeichnung. „In der Liga müssen wir uns mit dem FC 05 Woche für Woche beweisen, egal gegen welches Team wir spielen. Wenn wir unser Potenzial auf den Platz bringen, hoffe ich, dass wir den maximalen Erfolg aus der Saison 19/21 rausholen können und im besten Fall natürlich aufsteigen.“

Adlung spielte unter anderem für den TS 1860 München 287 Mal in der 2. Bundesliga

Als geborener Fürther startete die Karriere von Daniel Adlung beim SV Hiltpoltstein, bis hin in die Jugendmannschaften des 1. FC Nürnberg und der SpVgg Greuther Fürth. Beim Kleeblatt unterschrieb er 2005 seinen ersten Profivertrag. 2009 stand der heute 33-Jährige im Aufgebot der deutschen U21-Nationalmannschaft, mit der er in Schweden Europameister wurde.

In seiner weiteren fußballerischen Laufbahn ging es für Daniel Adlung zum VfL Wolfsburg, ehe er ein Jahr später zum Zweitligisten Alemannia Aachen wechselte. Nach einem Engagement bei Energie Cottbus wechselte er schließlich 2013 zurück nach Bayern, zum TSV 1860 München. Insgesamt war Adlung 287 Mal in der 2. Bundesliga im Einsatz.

Sportdirektor Hettich: „Er gehört in der Regionalliga zweifellos zu den überragenden Mittelfeldspielern“

Sportdirektor Robert Hettich freut sich über einen erfahrenen Neuzugang: „Daniel Adlung ist mit fast 300 Zweitligaspielen ein gestandener Profi und bringt viel Erfahrung mit, die er zudem auf internationaler Bühne in Australiens A-League sammeln konnte. In der Regionalliga gehört er zweifellos zu den überragenden Mittelfeldspielern. Er passt sowohl sportlich als auch menschlich perfekt zum 1. FC Schweinfurt. Entscheidendes Kriterium für mich ist, dass ‚Adi‘ noch hungrig ist und mit uns Erfolg haben möchte.“

Nach seiner Zeit beim TSV 1860 München verließ der 33-Jährige die Löwen nach ihrem Abstieg aus der zweiten Liga und unterschrieb 2017 bei Australiens Erstligisten Adelaide United, für die er 27 Mal auflief. „Wir hatten schon während seiner Spielzeit im Ausland Kontakt mit Daniel Adlung aufgenommen“, erklärt Geschäftsführer Markus Wolf. „Damals hätten wir ihn bereits gerne verpflichtet, umso glücklicher sind wir jetzt, dass er sich für den FC 05 entschieden hat. Als ehemaliger Zweitligaprofi bringt er so viel Erfahrung mit, passt aber menschlich auch sehr gut zu unserem Verein mit dem Slogan: Wir arbeiten Fußball.“

Cheftrainer Tobias Strobl: „Er wird uns das gewisse Extra mitgeben können“

Nach seiner Auslandserfahrung kehrte der Mittelfeldspieler 2018 wieder zurück in seine Heimat Fürth und übernahm beim Kleeblatt eine führende Rolle in der zweiten Mannschaft als spielender Co-Trainer. „Mit Daniel Adlung als Neuzugang erhalten wir im Team noch Mal einen großen Qualitätsschub und freuen uns daher extrem über den Transfer“, blickt Cheftrainer Tobias Strobl auf die gemeinsame Zusammenarbeit hin. „Er wird uns in der entscheidenden Phase mit seiner Erfahrung das gewisse Extra mitgeben können. Hinzu kommen natürlich seine hohen, fußballerischen Qualitäten, er kann ein Spiel gut lesen und führen. Daher freue ich mich sehr, wenn wir gemeinsam mit ihm für den FC 05 auf dem Platz arbeiten werden.“

Pressemitteilung 1. FC Schweinfurt

Kommentare