Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fiordellisi führt Viktoria zum Sieg

Der VfL Frohnlach ist nach dem deutlichen 1:4 gegen Viktoria Aschaffenburg auf einen Abstiegsplatz abgerutscht. Matchwinner für die Unterfranken war Giulio Fiordellisi, der den Torreigen im Walter-Schillig-Stadion mit einem Doppelschlag eröffnete (9. und 12.). Zu diesem Zeitpunkt kam die Viktoria auf eine Chancenauswertung von 100 Prozent. Damit gab es einen Bruch im Frohnlacher Spiel. Die Gastgeber hatten nämlich gut begonnen, lief aber in zwei Konter. Im weiteren Verlauf taten sich die Oberfranken schwer, ließen die Tugenden Kampf und Leidenschaft im Abstiegskampf vermissen. Die erste Chance hatte der VfL erst nach einer halben Stunde durch Tayfun Özdemir. Die zweite Hälfte lief zunächst nach Wunsch, auch dank der Einwechselungen von Trainer Dieter Kurth. Paul Scheller verkürzte auf 1:2 (66.). Doch dann leitete Özdemir mit einem Fehlpass den Treffer zum 3:1 ein, Marcello Fiorentini traf (73.). Kurz vor dem Ende besiegelte Fiordellisi mit seinem dritten Treffer die zweite Heimniederlage der Kurth-Elf, die nun Drittletzter ist.

Kommentare