Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorbericht: 1.FC Schweinfurt 05 - SV Wacker Burghausen

Wacker zu Gast bei den Schnüdeln

Wollen sich in Schweinfurt nach der Heimniederlage im Derby rehabilitieren - die Kicker des SV Wacker Burghausen.
+
Wollen sich in Schweinfurt nach der Heimniederlage im Derby rehabilitieren - die Kicker des SV Wacker Burghausen.

Burghausen - Bereits am Freitagabend tritt der SV Wacker Burghausen in der Regionalliga Bayern auswärts beim 1.FC Schweinfurt 05 an. Anstoß der Partie im Willy-Sachs-Stadion ist um 19:30 Uhr.

Beide Mannschaften mussten am letzten Wochenende bittere Niederlagen einstecken und wollen sich dafür natürlich rehabilitieren. Die Schnüdel unterlagen im Abstiegskampf beim TSV Rain mit 1:2, das Team von Uwe Wolf unterlag nach guter Leistung Jahn Regensburg mit 0:1.

Service:

zur Tabelle

zur Spielinfo

Für beide Teams geht es um viel. Die Unterfranken kämpfen gegen den Abstieg und haben vor dem Spiel beim TSV Rain eine tolle Serie hingelegt. Elf Spiele war man unbesiegt, holte dabei vier Siege und sieben Remis. Das Torverhältnis mit 16:11 zeigt dass sich das Team von Trainer Gerd Klaus in den letzten Wochen enorm stabilisiert hat und den Kampf um den Verbleib in der Liga angenommen hat.

Vor allem auf den Standardspezialisten Steffen Krautschneider und Torjäger Tom Jäckel muss sich die Defensive um Christoph Rech und Daniel Hofstetter in Acht nehmen. Die Gelbsperren von Jäckel und Philip Messingschlager sind abgegolten, einzig Abwehrmann Johannes Bechmann fehlt aufgrund seiner roten Karte aus dem Buchbach-Spiel.

Wunden heilen, Köpfe hoch und zielgerichtet auf die fünf verbleibenden Spiele konzentrieren. Dies stand in dieser Woche auf dem Plan von Coach Uwe Wolf für seine Jungs. Natürlich war die Niederlage im Spitzenspiel schmerzhaft, doch die Leistung der Mannschaft war gut und hätte man aus den sich bietenden Chancen ein Tor gemacht, das Spiel wäre in die andere Richtung gekippt.

Die volle Konzentration der Burghauser gilt nun dem Spiel in Schweinfurt, wo sicherlich ein hochmotivierter Gegner wartet der um den Klassenerhalt kämpfen wird. Nicht mit dabei sein wird in Schweinfurt Kapitän Christoph Burkhard, der sich am Samstag seine fünfte gelbe Karte abgeholt hat und gesperrt ist. Ebenso fehlen wird Muhamed Subasic, der nach seiner Sprunggelenksverletzung im Aufbautraining ist. Dominik Weiß ist nach seiner leichten Gehirnerschütterung wieder im Lauftraining und wird am Freitag wohl im Kader sein.

_

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen

Kommentare