Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Selbes Ergebnis wie im Hinspiel

„Tut brutal weh“: Burghausen verliert Derby gegen Schalding-Heining knapp

Musste schon im ersten Abschnitt verletzt raus: Nico Helmbrecht.
+
Musste schon im ersten Abschnitt verletzt raus: Nico Helmbrecht.

Nichts ist geworden mit der Wiedergutmachung: Wie schon im ersten Saisonspiel der Regionalliga Bayern musste sich der SV Wacker Burghausen im Derby dem SV Schalding-Heining mit 0:1 geschlagen geben.

Passau - Vom hochgelobten Angriff der Salzachstädter war wenig zu sehen und auch die anderen Mannschaftsteile blieben unter den Erwartungen – schon vor Wochenfrist beim 0:1 in Pipinsried hatte Wacker, das ja schon so erfrischenden Fußball in dieser Saison gezeigt hat, eine ähnlich schwache Performance abgeliefert. 

„Das war mal wieder eine komplett unnötige Niederlage“

„Ich bin richtig enttäuscht heute. Das war mal wieder eine komplett unnötige Niederlage gegen Schalding“, ärgerte sich Trainer Leo Haas, der zwar gefühlt 80 Prozent Ballbesitz seiner Mannschaft sah, aber kritisierte: „Wenn man in den entscheidenden Momenten vermissen lässt, dass man zielstrebig, das man torgefährlich ist, dann ist das brutal enttäuschend heute für mich.“

Unterm Strich war der Sieg des Außenseiters im Passauer Westen verdient, zumal die Mannschaft von Trainer Stefan Köck neben dem Treffer von Markus Gallmaier, der nach schöner Einzelleistung von Fabian Schnabel traf (12.), noch zahlreiche Großchancen hatte. „Wir hatten immer wieder super Umschaltsituation und waren im Laufe des Spiels insgesamt vier Mal allein vorm Tor, davon ein Mal mit zwei Mann. Haben wir leider nicht untergebracht. Letztendlich hat es dann aber doch zu einem verdienten Sieg gereicht“, resümierte der erleichterte Schaldinger Coach und fügte an: „Wir hatten einen guten Start, haben sehr viel Engagement gezeigt und haben es von Anfang an geschafft, Derbystimmung aufkommen zu lassen.

„Wir müssen sehr viel an den Basisthemen arbeiten“

Im ersten Abschnitt brachten die durchaus bemühten, aber ideenlosen Wacker-Kicker nur einen einzigen Torschuss durch Felix Bachschmid zustande, die beste Möglichkeit der Gäste vereitelte der reaktivierte Jinx Brückl, eigentlich Spielertrainer der 2. Mannschaft, als er in der 51. Minute sowohl gegen André Leipold, als auch gegen Robin Ungerath auf der Linie rettete. Recht viel mehr bange Momente mussten die Schaldinger Fans unter den 772 Zuschauern nicht überstehen.   

„Wir müssen sehr viel an den Basisthemen arbeiten. Teilweise kläglich, wie wir unsere Angriffe derzeit im letzten Drittel zu Ende spielen“, bekannte auch Haas, der aber mit der gesamten Leistung seines Teams haderte: „Es tut heute wirklich brutal weh! Aufgrund des Ergebnisses, aufgrund der Leistung, die wir heute gezeigt haben.“

Um am Freitagabend gegen die SpVgg Unterhaching wieder in die Erfolgsspur zurückkehren zu können, bedarf es einer gewaltigen Steigerung – noch hält Wacker mit 35 Punkten punktgleich mit dem Dritten aus Schweinfurt den vierten Platz, aber Illertissen, ebenfalls 35 Punkte, sitzt den Salzachstädtern bereits im Nacken. Für Schalding war der fünfte Saisonsieg ein echter Befreiungsschlag, mit dem die Niederbayern auf den ersten Relegationsrang vorgerückt sind und wieder Kontakt zum unteren Mittelfeld halten.

Die Daten zum Spiel

SV Schalding-Heining: Busch – Mörtlbauer (85. Mörtlbauer), Raml (65. Kirschner), Burmberger, Hofbauer, Kurz – Brückl, Knochner, Zillner (71. Griesbeck) – Gallmaier (84. Seidl), Schnabel (90. Rott). Trainer: Köck.

SV Wacker Burghausen: Schöller – Schulz (66. Scheidl), Walter, Mazagg (46. Leipold), Reiter (16. Läubli) – Maier (70. Ammari), Hingerl, Spanoudakis, Helmbrecht (31. Agbaje) – Ungerath, Bachschmid. Trainer: Haas.

Tor: 1:0 Gallmaier (12.)

Schiedsrichter: Treiber (FC Zell-Bruck)

Zuschauer: 772

Gelb: Burmberger, Kurz, Gallmaier, Knochner – Maier, Schulz

MB

Kommentare