Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Wir hoffen, dass unsere Jungs gesund bleiben“

Zwei Coronafälle: Spiel zwischen 1860 Rosenheim und Burghausen findet nicht statt

Das Rückspiel zwischen Rosenheim und Burghausen muss verschoben werden.
+
Das Rückspiel zwischen Rosenheim und Burghausen muss verschoben werden.

Das Spiel für Samstag angesetzte Regionalligaduell zwischen dem TSV 1860 Rosenheim und dem SV Wacker Burghausen wurde kurzfristig auf den 8. Dezember verlegt. Hintergrund sind zwei positiv getestete Spieler im Lager des SV Wacker Burghausen. Das ergaben die PCR-Tests bei den vollständig geimpften Spielern.

Rosenheim - Das Spiel am Samstag, 13. November in Rosenheim wurde kurzfristig auf Mittwoch, 8. Dezember, um 19 Uhr verlegt. Hintergrund sind zwei positiv getestete Spieler im Lager des SV Wacker Burghausen. Das ergaben die PCR-Tests bei den vollständig geimpften Spielern.

Mannschaftstraining ruht

„Wir finden es einen tollen Schritt seitens der Verantwortlichen von Rosenheim, die ohne zu zögern der Spielverlegung zugestimmt haben. Obwohl bereits seit letzter Woche die Spieler in mehreren Kabinen aufgeteilt sind, sämtliche Hygieneregelungen strikt umgesetzt werden und nahezu alle Spieler geimpft sind, wollen wir das Risiko nicht eingehen und setzen somit Mannschaftstraining und Spielbetrieb in den nächsten fünf Tagen aus.“ so Geschäftsführer Andreas Huber.

Huber weiter: „Aktuell haben wir zwar keinen weiteren positiven Test in Team und Umfeld, wollen aber der möglichen Inkubationszeit von 5-7 Tage Sorge tragen. Erst nach einer erneuten Testung am Montag wollen wir das gemeinsame Mannschaftstraining wieder aufnehmen. Wir hoffen, dass unsere Jungs gesund bleiben und nächste Woche die Spielvorbereitung für das Bayreuth-Heimspiel angehen können.“

Winterpause für Wacker verzögert sich

In den nächsten Tagen stehen somit lediglich individuelle Trainingspläne und Online-Training auf den Plan für den aktuellen Tabellen-Sechsten der Regionalliga. Mit dem neuen Spieltermin am 8. Dezember verschiebt sich die Winterpause für die Wacker-Kicker um fünf Tage nach hinten. Eigentlich wäre das Heimspiel gegen Viktoria Aschaffenburg am 3. Dezember das letzte Spiel im Jahr 2021 gewesen.

PM SV Wacker Burghausen

Kommentare