Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

25 Spiele in Viereinhalb Monaten

Spielplan für Mammutsaison in der Fußball-Regionalliga steht

Burghausens Nicholas Helmbrecht (links) und Buchbachs Samed Bahar treffen am siebten Spieltag wieder aufeinander.
+
Burghausens Nicholas Helmbrecht (links) und Buchbachs Samed Bahar treffen am siebten Spieltag wieder aufeinander.
  • Thomas Neumeier
    VonThomas Neumeier
    schließen

Auf die Fußball-Regionalliga Bayern wartet eine wahrlich besondere Spielzeit: Zum einen steht den 20 Vereinen eine Mammutsaison mit 38 Spieltagen bevor, die im Eiltempo durchgezogen wird.

Rosenheim/Buchbach – Alleine bis zum Jahreswechsel sind 25 Spieltage in gut viereinhalb Monaten hineingezimmert. In den ersten sechs Wochen der neuen Saison im Juli und August sind dabei gleich mal vier Wochentagsrunden angesetzt.

Die zweite Besonderheit:

Die höchste bayerische Spielklasse ist diesmal wieder besonders namhaft. Und weil des im Sommer 2022 auch wieder einen direkten Aufsteiger aus Bayern in den Profibereich gibt, wird auch das Rennen um den Meistertitel eine besonders extreme Note bekommen.

Mit der SpVgg Unterhaching und der Reserve des FC Bayern sind zwei Drittliga-Absteiger dabei, auch Schweinfurt 05, das am Wochenende in der Relegation den Aufstieg verpasst hat, hegt weiter Ambitionen nach oben. Dazu kommen ehemalige Zweitligisten wie die SpVgg Bayreuth oder Viktoria Aschaffenburg, spielstarke Profi-Reserven und ein stark besetzter Aufsteiger wie der FC Pipinsried – und mittendrin gleich drei Vereine aus dem Kreis Inn/Salzach.

Strammes Start-Programm für Wacker Burghausen

Das Auftaktprogramm für Wacker Burghausen ist mit den Heim-Derbys gegen Schalding-Heining und 1860 Rosenheim, den Auswärtsspielen in Unterhaching und Bayreuth sowie der Heimpartie gegen Meister Schweinfurt höchst attraktiv. Der TSV Buchbach bekommt es in den ersten Runden mit vielen „Altbekannten“ aus der langen Regionalliga-Geschichte zu tun, hat aber zum Start gleich ein Schmankerl mit dem Gastspiel der Schweinfurter.

Und 1860 Rosenheim testet in den ersten Wochen gleich mal den Profi-Nachwuchs, denn an den ersten fünf Spieltagen geht es unter anderem gegen die Reserven aus Fürth, Nürnberg und Augsburg.

Lesen Sie auch: Die Einteilung für die Fußball-Verbandsligen steht – Mitte Juli soll es losgehen

SpVgg Unterhaching gibt den Startschuss

Eröffnet wird die Saison am Donnerstag, 15. Juli, mit der Partie des TSV Aubstadt gegen die SpVgg Unterhaching. Bis zum 4. Dezember sollen dann 25 Runden gespielt sein, nach der Winterpause geht es am 26. Februar weiter. Das Saisonende ist für den 21. Mai angesetzt. Die Hinspiel-Derbys im Kreis Inn/Salzach sind am dritten Spieltag (27. Juli: Burghausen - Rosenheim), am siebten Spieltag (13. August: Burghausen - Buchbach) sowie am 18. Spieltag (16. Oktober: Buchbach - Rosenheim).

Die ersten Spiele der Inn/Salzach-Vereine in der Übersicht:

1. Spieltag: Freitag, 16. Juli, 19 Uhr: SV Wacker Burghausen – SV Schalding-Heining; Samstag, 17. Juli, 14 Uhr: SpVgg Greuther Fürth II – TSV 1860 Rosenheim, TSV Buchbach – FC Schweinfurt 05.

2. Spieltag: Freitag, 23. Juli, 19 Uhr: SpVgg Unterhaching – SV Wacker Burghausen; Samstag, 24. Juli, 14 Uhr: TSV 1860 Rosenheim – TSV Aubstadt, Viktoria Aschaffenburg – TSV Buchbach.

3. Spieltag: Dienstag, 27. Juli, 18.30 Uhr: FV Illertissen – TSV Buchbach; 19 Uhr: SV Wacker Burghausen – TSV 1860 Rosenheim.

4. Spieltag: Samstag, 31. Juli, 14 Uhr: SpVgg Bayreuth – SV Wacker Burghausen, TSV 1860 Rosenheim – 1. FC Nürnberg II, TSV Buchbach – TSV Rain/Lech.

5. Spieltag: Dienstag, 3. August, 18.30 Uhr: SpVgg Greuther Fürth II – TSV Buchbach; 19 Uhr: FC Augsburg II – TSV 1860 Rosenheim, SV Wacker Burghausen – FC Schweinfurt 05.

6. Spieltag: Freitag, 6. August, 18.30 Uhr: Viktoria Aschaffenburg – SV Wacker Burghausen; Samstag, 7. August, 14 Uhr: TSV 1860 Rosenheim – SV Heimstetten, TSV Buchbach – TSV Aubstadt.

7. Spieltag: Freitag, 13. August, 19 Uhr: SV Wacker Burghausen – TSV Buchbach, SC Eltersdorf – TSV 1860 Rosenheim.

8. Spieltag: Dienstag, 17. August, 18.30 Uhr: TSV 1860 Rosenheim – VfB Eichstätt, TSV Rain/Lech – SV Wacker Burghausen; 19 Uhr: TSV Buchbach – 1. FC Nürnberg II.

9. Spieltag: Freitag, 20. August, 19 Uhr: SV Wacker Burghausen – SpVgg Greuther Fürth II; 19.30 Uhr: FC Memmingen – TSV 1860 Rosenheim; Samstag, 21. August, 14 Uhr: FC Augsburg II – TSV Buchbach.

10. Spieltag: Samstag, 28. August, 14 Uhr: TSV 1860 Rosenheim – FC Bayern München II, TSV Buchbach – SV Heimstetten, TSV Aubstadt – SV Wacker Burghausen.

11. Spieltag: Dienstag, 31. August, 18.15 Uhr: FV Illertissen – SV Wacker Burghausen, FC Pipinsried – TSV 1860 Rosenheim; 19 Uhr: SC Eltersdorf – TSV Buchbach.

Kommentare