Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Junglöwen weiter auf der Pirsch

Aus Sicht der Gäste war es eine bittere Niederlage. Der Elfmeter für die Gastgeber war allerdings verdient: „Da gibt es keine Diskussion“, sagte der Hofer Trainer Norbert Schlegel. Zehn Minuten vor dem Ende hatte der Schiedsrichter schon als Strafstoß für die Gäste entschieden, aber der Assistent griff ein und deutete Abseitsstellung an. Die Oberfranken, die auf drei gesperrte und sieben verletzte Spieler verzichten mussten, verloren in Ismaning nicht nur das Spiel gegen die Junglöwen, sondern auch noch drei Kicker wegen neuerlicher Verletzung. Niklas Hörber (35.), Daniel Gareis (52.) und Sebastian Bösel (88.) schieden aus. Für Bösel wurde Ersatztorwart Andreas Schall eingewechselt, ehe die Platzherren in der Nachspielzeit noch zweimal zuschlugen und damit Hof ins Verderben stürzten. Die „kleinen Löwen“ sind nach einen Stolperstart nun schon auf Platz drei vorgerückt.

Kommentare