Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Phantom schlägt wieder zu

Gut mitgespielt gegen einen mit sieben Spielern aus dem Profikader verstärkten Gastgeber und dennoch verloren. Die Club-Zweite setzte sich im fränkischen Vergleich mit 2:0 gegen den FC Eintracht Bamberg durch. Dabei hätten die Gäste bei besserer Chancenverwertung viel mehr erreichen können. Weil Christoph Herl, Sebastian Wagner und Alexander Deptalla Riesengelegenheiten zur Gästeführung ausließen, war der Weg frei für den Last-Minute-Sieg der Clubberer. Marek Mintal per Strafstoß (83.) und Roussel Ngankam nach Hereingabe von Jann George (89.) ermöglichten den Hausherren den späten Dreier gegen einen unter Wert geschlagenen FCE aus Bamberg. Peter Heyer teilte bereits vor der Partie mit, dass er sich dem FC Schweinfurt anschließt.

Kommentare