Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

FC Pipinsried - TSV 1860 Rosenheim 0:0

Viertes Unentschieden in Folge - 1860 Rosenheim kommt nicht voran

+
War in Pipinsried wieder mit von der Partie: Danijel Majdancevic.

Pipinsried - Schon wieder reicht es nicht für einen Sieg. Der TSV 1860 Rosenheim spielt in Pipinsried zum vierten Mal in Folge Unentschieden.

Dabei mussten die Rosenheimer froh sein, nicht schon nach sechs Minuten in Rückstand zu geraten. Michael Denz foulte Manuel Müller im Strafraum und Schiedsrichter Florian Kornblum entschied sofort auf Strafstoß für die Gastgeber. Zum Glück für 1860 zielte Christoph Burkhard zu ungenau und schoss links am Tor vorbei.

Die nächste Gelegenheit gehörte wieder den Gastgebern, doch Rainer Hausner konnte einen Freistoß von Rabihic sehenswert zur Ecke klären. Pipinsried dominierte das Spiel und kam noch häufiger in die Nähe des Rosenheimer Tors doch zählbares sprang dabei nicht heraus.

Erst in der 39. Minute wurde es wieder gefährlich, als Herzig den Ball an den Pfosten köpfte. Der Schiedsrichterassistent hatte zudem Zeitpunkt allerdings schon die Fahne gehoben, da der Pipinsrieder im Abseits stand.

Rosenheim mit erster Annäherung kurz vor der Halbzeit

Es dauerte bis kurz vor der Halbzeit, bis die Rosenheimer das erste Mal gefährlich wurden. Mayerls Torschuss wurde

Service:

Die Spielstatistik

Zur Tabelle

zuerst noch abgeblockt, der Nachschuss von Michael Zant ging dann weit über das von Thomas Reichlmayr gehütete Tor. Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware, da beide Teams hinten gut und sicher standen und um jeden Ball kämpften.

Nach der Pause wurde Danijel Majdancevic eingewechselt, der gegen Eichstätt nicht im Kader war und in Pipinsried vorerst auf der Bank Platz nehmen musste. Er sorgte nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff für die erste Chance der Gäste, sein Freistoß wurde von Georg Lenz noch verlängert und ging dann neben das Tor.

Nur wenige Minuten später war dann Pipinsried wieder am Zug, doch Rosenheims Keeper Hausner konnte den Burkhards Schuss aufs kurze Eck wegfausten. Die nächste Chance hatten die Gäste in der 60. Minute, als Goncalves gute Übersicht bewies und auf Höhensteiger zurücklegte. Sein Schuss ging aber am Tor vorbei.

1860 mit Chance auf den Lucky-Punch

Zwei Minuten später dann die Gelegenheit zur Führung für die Gastgeber: Manuel Müller legte sich den Ball an Rainer Hausner vorbei, doch die Rosenheimer Abwehr war wieder auf dem Posten und konnte den Ball klären.

Daraufhin wurde die Chancen wieder weniger, Korbinian Linner traf einmal das Aussennetz, ein weiteres Mal schoss er knapp vorbei. Auch Danijel Majdancevics Schlenzer in der 90. Minute verfehlte das Tor nur knapp

Am Ende steht mit dem 0:0 das vierte Unentschieden für die Rosenheimer in Folge auf dem Papier, dazu ist es das fünfte Spiel hintereinander ohne Sieg. 1860-Trainer Tobi Strobl: "Wir haben ein gutes Regionalligapiel gesehen. Am Ende hätten wir noch den Lucky-Punch setzen können, aber ich denke, dass beide Teams mit dem Unentschieden gut leben können."

Für den TSV 1860 Rosenheim geht es bereits am kommenden Dienstag weiter mit dem Halbfinale im Toto-Pokal. Wir berichten dann ab 17.45 Uhr live von vor Ort!

Kommentare