1. FC Nürnberg II - SV Wacker Burghausen 1:0

Wacker Burghausen geht in Nürnberg leer aus

+
Nichts zu holen gab es beim Club aus Nürnberg

Nürnberg - Mit 1:0 verlor der SV Wacker Burghausen die Begegnung gegen die zweite Mannschaft des FC Nürnberg. Dabei war Coach Mölzl mit Tempo und Zweikampfverhalt nicht zufrieden.

Fünfter Sieg in Serie für den kleinen Club, dagegen steht der SV Wacker Burghausen nach drei Spielen ohne Niederlage erstmalig wieder mit leeren Händen da: Die Mannschaft von Trainer Patrick Mölzl unterlag am Samstag am Valznerweiher mit 0:1, Nürnberg II bleibt damit die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Regionalliga Bayern.

„Nürnberg hat es uns vorgemacht, wie es geht. Wir waren nicht richtig in den Zweikämpfen, Nürnberg hatte mehr Geschwindigkeit, deswegen ist unser Matchplan nicht aufgegangen“, kritisierte Mölzl, der zugeben musste: „Ein mehr als verdienter Sieg für Nürnberg.“

Service:

Das Tor des Tages erzielte Robin Heußer in der 35. Minute nach einer tollen Kopfball-Vorlage von Manuel Feil auf Philipp Hercher, der den Torschützen mustergültig bediente. Der kleine Club dominierte in den ersten 45 Minuten recht deutlich, hatte noch tollen Spielzügen auch noch die eine oder andere Gelegenheit, erst nach dem Seitenwechsel war Wacker besser im Spiel, allerdings fehlte die zwingende Torgefahr. Am Ende spielten die Club-Youngsters vor 258 Zuschauern den knappen Vorsprung routiniert nach Hause.

„Wenn wir das zweite Tor gemacht hätten, wäre es mich ruhiger gewesen“, erklärte Club-Coach Reiner Geyer, der Burghausen aber Komplimente machte: „Ich habe schon eine gute Burghauser Mannschaft gesehen, die technisch versiert und im Umschaltspiel brandgefährlich ist.“ Letztlich war Geyer aber mit dem Sieg seiner Mannschaft hoch zufrieden: „Hut ab, wie meine Mannschaft das in den letzten Wochen so fokussiert auf den Platz kriegt.“

-

MB.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare