Florian Heller wird neuer Co-Trainer

Veränderung im 60er-Trainerteam: „Versuchen alles, um unser Ziel zu erreichen“

Trainer Thomas Kasparetti mit seinem ehemaligen Co-Trainer Gerald Straßhofer.
+
Wechsel im Trainerteam des Fußball-Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim. Florian Heller ersetzt Gerald Straßhofer.

Rosenheim - Beim TSV 1860 Rosenheim gab es eine Veränderung auf der Trainerbank. Florian Heller wird neuer Co-Trainer und folgt damit auf Gerald Straßhofer. „Ich habe gut mit Gerald zusammengearbeitet“, sagt Kasparetti.

Bei der 0:1-Niederlage am Samstag gegen die SpVgg Bayreuth fehlte beim TSV 1860 Rosenheim Gerald Straßhofer als Co-Trainer. Für ihn saß Florian Heller auf der Trainerbank und das wird auch in den kommenden Wochen so sein. Wie die 60er mitteilen, gibt es eine Veränderung im Trainerteam und Heller wird in Zukunft Cheftrainer Thomas Kasparetti assistieren.

„Das war keine Entscheidung gegen Gerald“

„Wir danken Gerry Straßhofer für seinen Einsatz für den TSV 1860 Rosenheim und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute“, so Hans Kroneck, Sportlicher Leiter der Sechziger und Abteilungsleiter Alexander Neiser. Die im Abstiegskampf befindlichen 60er wollen mit dem Wechsel noch vor der Winterpause einen Impuls setzten. „Thomas Kasparetti wird mit Florian Heller die 1. Mannschaft betreuen. Die U19 bleibt unter der bewährten Leitung von Florian Heller und Michael Wallner. Bis zur Winterpause wird das parallel laufen. Für beide Teams stehen bis dahin noch wichtige Spiele an. In der Winterpause werden wir die Situation dann in Ruhe analysieren“, erläutert Kroneck das weitere Vorgehen.

„Ich habe gut mit Gerald zusammengearbeitet“, sagt Kasparetti. „Er wird seinen Weg als Trainer gehen. Das war keine Entscheidung gegen Gerald, aber wir versuchen alles, um unser Ziel zu erreichen. Florian und ich werden jetzt mit neuen Impulsen am Klassenerhalt arbeiten.“

„Wünschen unserem Trainerteam ein glückliches Händchen“

Der neuer Co-Trainer hat Stallgeruch. Heller ist bekennender Rosenheimer und ist ein echtes Symbol für die Kooperation zwischen Rosenheim und Unterhaching. In beiden Vereinen war er erfolgreicher Spieler und Trainer. Heller führte die Rosenheimer U19 in die Spitzengruppe der Bayernliga, die er im Sommer übernommen hat. Nun folgen seine ersten Schritte im Herrenbereich. „Wir wünschen unserem Trainerteam um Thomas Kasparetti und Florian Heller ein glückliches Händchen und viel Erfolg“, so Abteilungsleiter Neiser. Das werden die beiden am kommenden Wochenende brauchen, wenn es im Sechs-Punkte-Spiel gegen den direkten Konkurrenten SV Heimstetten geht.

ma/ PM 1860 Rosenheim

Kommentare