Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Souveränes 4:0 gegen den 1. FC Nürnberg II

Burghausen in Torlaune: Vierter Sieg in Folge

Jubel nach dem 1:0 um Torschützen Julien Richter.
+
Jubel nach dem 1:0 um Torschützen Julien Richter.

Burghausen - Der SV Wacker Burghausen spielt sich in der Fußball-Regionalliga Bayern immer mehr in einen wahren Siegesrausch. Beim 4:0 am Freitagabend feierte die klar überlegene Mannschaft von Erfolgstrainer Trainer Ronald Schmidt den vierten Sieg in Folge und kletterte nach zwölf Punkten mit 12:1 Toren auf Rang sechs.

Wacker von Beginn an mit breiter Brust und gleich mit dicken Chancen durch Martin Holek (3.) und Maurizio Scioscia (12.). Lohn der Bemühungen der frühe Führungstreffer durch den bärenstarken Julien Richter, der einen Querpass von Muhamed Subasic bedrängt von Christoph Wallner eiskalt ins lange Eck zirkelte (14.). Nur fünf Minuten später der zweite Treffer nach einem Konter von Christoph Buchner auf Lukas Pöllner, dessen Rückpass lupfte Richter sensationell über die Abwehr und Subasic, der von hinten durchgelaufen war, blieb aus kurzer Distanz eiskalt - Nürnberg hatte vergeblich auf Abseits spekuliert, weil Martin Holek nicht eingegriffen hat.

Auch in der Folge Burghausen phasenweise wie im Training und mit weiteren dicken Möglichkeiten durch Holek (26.) und Richter (28.). Nürnberg brachte in der ersten Halbzeit kein Bein auf den Boden und auch nach dem Seitenwechsel verlebte Franco Flückiger einen ruhigen Abend. Nürnberg zwar nun bemühter, aber Wacker mit den Konterchancen, die dann jedoch nicht gut ausgespielt wurden. In der 70. Minute war es dann aber soweit: Der eben eingewechselte Manuel Omelanowsky tankte sich durchs Zentrum, bediente Scioscia, dessen Schuss Nikola Vasilj noch parieren konnte, ehe Holek den Ball ins verwaiste Torschieben konnte. Und weil’s so schön war, schlug Holek in der 77. Minute nach einen langen Ball durchs Zentrum gleich noch mal zu und ließ Vasilj mit einem strammen Schuss aus 16 Metern keine Chance.

SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg II

SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg
SV Wacker Burghausen - 1. FC Nürnberg © Michael Buchholz

„Die Partie ist ähnlich gelaufen wie in Ingolstadt. Als wir gemerkt haben, dass die Dinge funktionieren, haben wir auch spielerisch überzeugt“, freute sich Schmidt, während Nürnbergs Coach Reiner Geyer bemängelte: „Die erste Halbzeit haben wir komplett ohne Sprint absolviert. Das war eindeutig zu wenig.“

-

MB

Kommentare