Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Gemeinsam müssen wir an einem Strang ziehen“

Wacker-Geschäftsführer Huber neuer Liga-Sprecher der Regionalliga Bayern

Andreas Huber vom SV Wacker Burghausen ist von den Amateur-Vertretern der Regionalliga Bayern einstimmig zum neuen Liga-Sprecher gewählt worden.
+
Andreas Huber vom SV Wacker Burghausen ist von den Amateur-Vertretern der Regionalliga Bayern einstimmig zum neuen Liga-Sprecher gewählt worden.

Andreas Huber vom SV Wacker Burghausen ist von den Amateur-Vertretern der Regionalliga Bayern einstimmig zum neuen Liga-Sprecher gewählt worden und wird fortan an der Seite von Robin Helmschrott (FC Augsburg II), der ebenfalls mit allen Stimmen in seiner Position bestätigt worden ist, die Interessen der Klubs bündeln und erster Ansprechpartner für den Bayerischen Fußball-Verband (BFV) sein.

Der 32 Jahre alte Wacker-Geschäftsführer tritt die Nachfolge von Markus Clemens (SV Schalding-Heining) an. Der Niederbayer hatte sein Amt nach „fünf sehr intensiven, aber nicht minder schönen Jahren“ zur Verfügung gestellt und dies auch bereits frühzeitig angekündigt.

„Es war mir persönlich sehr wichtig, einen anerkannten Nachfolger zu finden, der die entsprechende Erfahrung mitbringt. Mit Andreas Huber ist das der Fall. Es tut uns allen gut, wenn auch mal neue Gesichter in der ersten Reihe stehen“, sagt Markus Clemens, der „große Fußspuren hinterlässt und einiges dazu beigetragen hat, dass die Regionalliga Bayern heute das ist, was sie ist, und sich bundesweit gewiss nicht zu verstecken braucht“, wie es Robin Helmschrott formuliert: „Uns geht es darum, die Liga weiter voranzubringen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Andreas Huber.“

Huber: „Ich möchte mich schon jetzt für das Vertrauen in meine Person bedanken“

Huber vertritt im Kreis der Regionalligisten die Interessen der Amateurklubs, Helmschrott ist Ansprechpartner für die Zweitvertretungen der Profivereine. „Wir sind Markus Clemens zu großem Dank verpflichtet. Die vergangenen fünf Jahre waren gewiss nicht leicht, wenn es darum ging, die unterschiedlichen Interessenslagen der Klubs zusammenzuführen. Dazu kam auch die Bewältigung der aus der Pandemie hervorgegangenen Problemstellungen für die Vereine. Markus hat diesen Umgang aber extrem gut verstanden. Er war auch in schwierigen Situationen immer offen, was uns allen sehr geholfen hat“, sagt Verbands-Spielleiter Josef Janker, der hofft, „dass wir Markus auch noch gebührend in der Öffentlichkeit verabschieden können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Andreas Huber und Robin Helmschrott“.

Andreas Huber freut sich auf seine neue Aufgabe als Liga-Sprecher und erklärt: „Ich möchte mich schon jetzt für das Vertrauen in meine Person bedanken. Gemeinsam müssen wir als höchste Amateurliga weiterhin an einem Strang ziehen und können so als Einheit den Amateurfußball in ganz Bayern entsprechend präsentieren.“

Pressemitteilung BFV

Kommentare