Schellenberg und Fröhling mögliche Kandidaten

Neuer Wacker-Trainer noch diese Woche?

+

Burghausen - Der SV Wacker Burghausen will noch in dieser Woche den neuen Cheftrainer für die kommende Spielzeit bekannt geben. „Es ist schon sehr konkret, ich hoffe, dass wir Ende der Woche in der Lage sein werden, den neuen Trainer bekannt zu geben“, sagt Wacker-Vorsitzender Dr. Thomas Frey.

Gleich zwei der möglichen Kandidaten haben eine Vergangenheit bei den Münchner Löwen: Wolfgang Schellenberg (46) zeichnete bis Ende letzten Jahres für das NLZ der Giesinger verantwortlich und hat zwischenzeitlich immer wieder auch als Trainer diverse Nachwuchsmannschaften der Blauen betreut. In der Saison 2009/10 hat Schellenberg, der seit Januar Leiter der Nachwuchsabteilung bei Union Berlin ist, den TSV 1860 Rosenheim in der Bayernliga trainiert. Zweiter Ex-Löwe, der auch schon zu Gesprächen in Burghausen war, ist Torsten Fröhling (51). Der Fußball-Lehrer aus Bützow führte die Münchner Junglöwen in den Regionalligaspielzeiten 2013/14 und 14/15 jeweils auf Platz drei und zeichnete in der Saison 14/15 26 Spiele für die Münchner Zweitliga-Profis verantwortlich. 

Tanzer ist keine Option

Zuletzt war Fröhling bis März 2016 beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden in der Verantwortung. „Mit beiden haben wir Gespräche geführt, aber auch mit anderen Kandidaten“, lässt sich Frey nicht in die Karten schauen, kann aber eine weiteren Namen ausschließen, der auch gehandelt wurde: Mario Tanzer (42), der ja eine Burghauser Vergangenheit als Spieler hat und sich beim SV Schalding-Heining als Trainer große Meriten verdient hat, wird es sicher nicht. Frey: „Wir haben mit ihm nicht gesprochen, weil wir aufgrund seiner beruflichen und familiären Situation wussten, dass das derzeit kein Option ist. Ansonsten wäre das sicher auch ein interessanter Mann für uns gewesen.“

Kommt nach Angreifer Felix Bachschmid (21) mit Lukas Aigner ein weiterer Junglöwe an die Salzach? „Wir haben Vertragsgespräche geführt, aber es ist noch nichts spruchreif. Das muss man noch abwarten“, so Frey, der den 22-jährigen Abwehrspieler natürlich gerne im Wacker-Trikot sehen würde.

Am 3. Juni soll der neue Coach die Mannschaft um 10 Uhr zum ersten Training begrüßen. Nach der Auftakteinheit wird im Stadionbereich gegrillt und die Mannschaft den Fans vorgestellt.

Pressemitteilung SV Wacker Burghausen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare