TSV 1860 Rosenheim - FC Bayern München II 3:2

Abpfiff - Rosenheim schafft die Sensation und schlägt den FC Bayern!

+
  • schließen

Rosenheim - Der TSV 1860 Rosenheim schlägt den FC Bayern München II mit 3:2. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Abpfiff in Rosenheim!

Die Sensation ist perfekt! Der TSV 1860 Rosenheim schlägt den FC Bayern München II verdient mit 3:2! Nach dem Ausgleich durch Wriedt konnte Markus Einsiedler die Rosenheimer wieder in Führung bringen und Omer Jahic erhöhte sogar auf 3:1! Der Anschluss durch Franck Evina war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Der Live-Ticker zum Nachlesen

90.+6 Und dann ist Schluss! Der TSV 1860 Rosenheim gewinnt und fügt den Bayern die erste Niederlage zu!

90.+5 Toooooooor für den FC Bayern München II! Eie Flanke in den Strafraum wird immer länger, am Ende kann Franck Evina einköpfen.

90.+3 Letzter Wechsel bei den Rosenheimern. Danijel Majdancevic geht vom Platz, Leopold Krüger kommt für ihn.

90.+2 Das Spiel wird fortgesetzt.

90.+1 Mitgereiste Zuschauer der Bayern entzünden hinter dem Zaun (Auf der Seite der Mangfall) ein Feuerwerk. Schiedsrichter Tobias Wittmann unterbricht die Partie sofort.

90. Drei Minuten Nachspielzeit zeigt der Unparteiische an.

88. Die Bayern geben nochmal alles, doch Rosenheim steht gut und tief hinten drin und lauert auf Konter.

86. Die Riesenchance zum Anschluss für die Bayern! Nach einer Flanke von links grätscht Evina in den Ball, der geht aber knapp über das Tor.

84. Nächster Wechsel bei den Gastgebern. Doppeltorschütze Markus Einsiedler verlässt das Feld, für ihn kommt Adel Merdan.

81. 800 Zuschauer sehen das heutige Spiel.

80. Und die nächste gelbe Karte für Rosenheim, diesmal für Pius Krätschmer wegen Ballwegschießens.

79. Rosenheim wechselt zum ersten Mal. Bruno Ferreira Goncalves ersetzt Michael Neumeier.

77. Majdancevic sieht jetzt die nächste gelbe Karte, nachdem er sich zu früh aus der Mauer herausbewegt hatte.

73. Toooooooor für den TSV 1860 Rosenheim! Unglaublich! Majdacevic steckt prima durch auf Einsiedler, der sofort quer auf den freistehenden Jahic legt. Der lässt sich nicht zweimal bitten und vollstreckt aus 16 Metern eiskalt flach ins rechte Eck.

Ron-Thorben Hoffmann kann nur noch hinterherschauen, Philipp Maier jubelt schon: Omer Jahic trifft zum 3:1 für die Rosenheimer.

67. Spielerwechsel beim FC Bayern München II. Maximilian Franzke verlässt das Feld, für ihn kommt Angelo Mayer.

62. Toooooooor für den TSV 1860 Rosenheim! Wieder ist es Markus Einsiedler! Die Rosenheimer lassen sich nach dem Gegentreffer nicht unterkriegen. Philipp Maier flankt von rechts butterweich auf Einsiedler, der den Ball aus wenigen Metern nur noch per Kopf über die Linie drücken muss.

Die erneute Führung! Markus Einsiedler trifft zum 2:1 für Rosenheim.

60. Was für eine Fehlentscheidung von Schiedsrichter Wittmann! Markus Einsiedler ist durchgebrochen und läuft alleine auf Hoffmann zu. Als er schießen will, wird er klar von hinten gestoßen. Doch statt eines Elfmeters und einer roten Karte entscheidet der Schiedsrichter auf Weiterspielen. Ognjen Zaric beschwert sich heftig darüber, weswegen er vom Schiedsrichter ermahnt wird.

57. Toooooooor für den FC Bayern München II! Der Druck des FC Bayern wird belohnt. Maximilian Franzke startet einen Sololauf über knapp 30 Meter und kann nicht gestoppt werden. 25 Meter vor de Tor lupft er den Ball in de Lauf von Kwasi Okyere Wriedt, der alleine vor Stockenreiter nur noch einschieben muss.

Kwasi Okyere Wriedt bleibt cool und kann zum 1:1-Ausgleich einschieben.

53. Und wieder versucht es Jeong mit einem Distanzschuss, diesmal nach einer Eckballvariante. Doch der Ball geht wieder über das Tor, Stockenreiter muss nicht eingreifen.

50. Die Bayern starten mit Tempo in den zweiten Durchgang, wollen unbedingt so schnell wie möglich den Ausgleich erzielen. Jeong probierte es gleich mal aus der Distanz, doch der Schuss ging weit über das Tor.

46. Weiter geht's! Der Unparteiische hat die zweiten 45 Minuten freigegeben!

Halbzeit in Rosenheim!

Die Führung durch Markus Einsiedler geht voll in Ordnung. Der FC Bayern II hat zwar mehr Spielanteile, kommt aber fast gar nicht gefährlich vor das Tor. Rosenheim zeigt sich dagegen effektiv und kontert gefährlich. Trotzdem dürfen die Gastgeber gewarnt sein, in den letzten Spielen lagen die kleinen Bayern immer zurück, verloren haben sie dabei dieses Jahr noch nicht.

45.+3 Und dann ist Pause! Der Schiedsrichter pfeift zur Halbzeit.

45.+2 Omer Jahic nochmal mit der Chance für Rosenheim! Doch sein Schuss ist zu harmlos, Hoffmann kann problemlos parieren.

45.+1 Spielerwechsel beim FC Bayern. Maxime Awoudja muss das Spiel verletzungsbedingt verlassen, für ihn kommt Kilian Senkbeil.

44. Der Gegentreffer hat sie Bayern anscheinend aufgeweckt, der Tabellenführer rennt jetzt aggressiv auf das Rosenheimer Tor zu, will unbedingt noch den Ausgleich vor der Pause.

39. Tooooooooor für den TSV 1860 Rosenheim! Da ist die verdiente Führung für die Gastgeber! Majdancevic behält 20 Meter vor dem Tor den Überblick und legt quer auf Einsiedler. Der steht komplett frei und hat keine Probleme damit, den Ball zwischen Hoffmanns Beinen hindurch ins Tor zu schieben!

Riesenjubel beim TSV 1860 Rosenheim. Soeben konnte Markus Einsiedler die Gastgeber in Führung bringen.

39. Ludwig Räuber sieht nach einem taktischen Foul die nächste gelbe Karte.

35. Majdancevic und Welzmüller sind beide mit den Köpfen zusammengeprallt und bleiben liegen. Für beide geht's aber weiter.

32. Bayern mit der ersten Großchance! Eine Ecke von links wird lehrbuchmäßig auf Awoudja geschlagen, der aufs Tor köpfen kann. Doch Mario Stockenreiter ist schnell unten und kann parieren.

29. Und auf einmal liegt der Ball im Tor! Der anschließende Freistoß landet über Umwege im Tor, doch der Schiedsrichter hat zuvor unverständlicherweise auf Foul von Einsiedler an Maxime Awoudja entschieden. Matthias Heiß sieht in der Aktion dann noch wegen Meckerns den gelben Karton.

28. Danijel Majdancevic wird super steil geschickt, Maximilian Welzmüller muss sich da mit einem Foul behelfen, der Rosenheimer wäre wohl sonst alleine durch gewesen. Welzmüller seht die gelbe Karte.

20. Die Bayern leisten sich in der Phase des Spiels sehr viele Fehlpässe und leichte Ballverluste. Trainer Holger Seitz tobt vor Wut an der Seitenlinie.

17. 1860 mit der nächste Chance! Über Umwege gelangt der Ball zu Philipp Maier, der aus 16 Metern sofort abzieht. Aber auch er ziekt zu hoch, Ron-Thorben Hoffmann muss nicht eingreifen.

14. Rosenheims Christoph Wallner sieht nach einem Foul an Franck Evina die erste gelbe Karte des Spiels.

12. Die Bayern jetzt auch mit dem ersten Torschuss. Paul Will probiert es aus circa 25 Metern, der Ball geht aber weit drüber.

11. Die nächste Chance! Direkt im Anschluss flankt Majdancevic von rechts auf Einsiedler, sein Kopfball geht aber knapp über die Querlatte.

10. Die Riesenchance für 1860 Rosenheim! Über Einsiedler und Majdancevic landet der Ball bei Michael Neumeier, der Wooyeong Jeong davonläuft. Im Strafraum legt er nochmal auf Einsiedler, der frei vor dem Tor über den Kasten schießt.

9. Rosenheim kommt das erste Mal in den Strafraum der Münchner. Danijel Majdanceivic wird von Markus Einsiedler geschickt, sein Pass in die Mitte wird am Ende aber abgefangen.

5. Der FC Bayern will gleich zu Beginn Dominanz ausstrahlen und lässt den Ball in den eigenen Reihen laufen, während sich die Rosenheimer weit hinten reinstellen. Bisher gab es aber noch keine Torchance.

1. Spielminute: Los geht's! Schiedsrichter Tobias Wittmann hat die Partie angepfiffen!

Die Regionalliga Bayern unterstützt die Kampagne zur Euro 2024 in Deutschland.

18.00 Uhr: Die Teams laufen ein!

17.54 Uhr: Das Aufwärmprogramm der beiden Teams ist beendet, die Mannschaften ziehen sich nochmal in die Kabinen zurück, bevor es gleich losgeht!

1860-Trainer Ognjen Zaric schickt folgende Elf ins Rennen:

1 Mario Stockenreiter (T)

4 Pius Krätschmer

5 Georg Lenz

10 Christoph Wallner

11 Danijel Majdancevic

12 Markus Einsiedler

23 Omer Jahic

24 Matthias Heiß

27 Michael Neumeier

28 Philipp Maier

42 Ludwig Räuber

Der FC Bayern München II spielt mit folgender Aufstellung:

1 Ron-Thorben Hoffmann (T)

2 Mert Yilmaz

5 Nicolas Feldhahn (C)

6 Paul Will

7 Wooyeong Jeong

9 Franck Evina

10 Kwasi Okyere Wriedt

11 Maximilian Franzke

17 Maxime Awoudja

19 Maximilian Welzmüller

27 Derrick Köhn

17.30 Uhr: Herzlich Willkommen aus dem Rosenheimer Jahnstadion, wo die Rosenheimer Sechziger heute die zweite Mannschaft des FC Bayern München empfäbgt. Man darf gespannt sein, ob der TSV es schafft, dem Meisterschaftsfavoriten ein Bein zu stellen.

Der Vorbericht

Mit dem Tabellenersten und großen Favoriten auf den Meistertitel der Regionalliga Bayern schließt der TSV 1860 Rosenheim die Heimspiele gegen die Top 4 der Liga am Stück ab. Nach dem FC Memmingen, dem FC Schweinfurt, dem SV Wacker Burghausen gibt nun die U23 des FC Bayern seine Duftmarke an der Mangfall ab. Sage und schreibe 17 Zähler Unterschied auf dem Punktekonto – FC Bayern II mit 26, TSV 1860 mit neun - sprechen zurzeit eine deutliche Sprache, wer in dieser Begegnung die eindeutige Favoritenrolle einnimmt.

Bayern kommt mit hochkarätigem Kader

Die Mannschaft von Trainer Holger Seitz strebt nach dem unglücklichen 2:2 Unentschieden im heimischen Grünwalder Stadion vom letzten Spieltag gegen den TSV Buchbach - der Ausgleich der Gäste fiel erst in der 96. Spielminute – einen weiteren Dreier an. Der Vorsprung des noch ungeschlagenen Ligaprimus von aktuell drei Punkten auf den Tabellenzweiten aus Burghausen soll schnellstmöglich ausgebaut werden. Das große Ziel der Zweitvertretung des Bundesligisten ist seit Jahren schon der Aufstieg in die Dritte Liga. Dieses Mal setzen die Roten wirklich alles daran, diese Vorgabe der Vereinsverantwortlichen umzusetzen.

Der zusammengestellte Kader des Teams aus der Landeshauptstadt sucht Ligaweit seinesgleichen. Einerseits gespickt mit hochveranlagten und ambitionierten Talenten, wie z.B. Paul Will, Jonathan Meier oder Lars Lukas Mai, andererseits garniert mit erfahrenen Führungsspielern wie Kapitän Nicolas Feldhahn, Maximilian Welzmüller oder dem Torjäger vom Dienst Kwasi Okyere Wriedt (bisher sieben Treffer). Eine wahrlich erfolgsversprechende Mischung.

"Freuen uns auf das spielstärkste Team der Liga"

Welch riesengroße Herausforderung da dem Team von 1860 Rosenheim bevorsteht ist, ist sich auch der Trainer Ogi Zaric bewusst: „mit der U23 des FC Bayern München treffen wir auf den Titelaspiranten Nummer 1. Somit steht diese Woche klar unter dem Motto Bonuswoche, in der wir befreit und ohne großen Druck aufspielen können. Wir freuen uns gewaltig auf das spielstärkste Team der Liga, gespickt mit Qualitätsspielern wie Kwasi Okyere Wriedt, Frank Evina, Meritan Shabani, Wooyeong Jeong oder Maximilian Welzmüller um nur einige zu nennen. Die wollen wir vor Aufgaben stellen. Demütig sind wir auf alle Fälle, aber genauso brennen wir am Freitagabend vor heimischer Kulisse“.

Es ist schon klar, dass eigentlich schnellstens auf Seiten der Heimelf weiter gepunktet werden soll, mit den derzeit geholten neun Zählern auf Platz 16 liegt man noch hinter den gesteckten Zielen zurück. Aber ob dies nun schon gegen schier übermächtigen Gegner aus München der Fall sein wird, ist fraglich. Dennoch können sich Kapitän Matze Heiß und Co. durchaus Hoffnung machen, gegen extrem spielstarke Teams hat man in der Vergangenheit schon desöfteren gut mithalten und den eigentlich überlegenen Kontrahenten hin und wieder sogar ein Bein stellen können.

1860 läuft ohne Druck auf

Nach der Ampelkarte vom letzten Wochenende fehlt dieses Mal sicher Angreifer Andrija Bosnjak, auch die Einsätze von Yannick Tobias und Philipp Maier sind fraglich (beide krank). Max Mayerl sollte hingegen nach seiner langwierigen Fingerverletzung wieder zum Kader zählen. Ansonsten stehen dem Trainerteam Ogi Zaric und Thomas Kasparetti alle Mann zur Verfügung.

Die beiden Hauptverantwortlichen auf den Trainerbänken, Holger Seitz und Ogi Zaric, kennen sich noch persönlich aus gemeinsamen U19 Bundesliga-Zeiten. Der Gäste-Coach war zuletzt für die A-Jugend des FC Bayern verantwortlich, Ogi Zaric leitete zeitgleich dieselbe Altersstufe der SpVgg Unterhaching. Dirk Teschke, Co-Trainer der Gäste aus München, war vor einigen Jahren noch bei 1860 Rosenheim als Trainer der Ersten engagiert. Es bestehen also durchaus einige persönliche Verbindungen untereinander.

Die Heimelf wird sicherlich mit großen, großen Respekt aber ohne Angst auflaufen. Sie wollen definitiv ihrem Publikum ein gutes Spiel zeigen und leidenschaftlich sowie hochengagiert ans Werk gehen, um nach den absolvierten 90 Minuten vielleicht doch etwas Zählbares einheimsen zu können.

Die Stadionkassen haben am Freitag bereits ab 14 Uhr geöffnet, somit sollte der zu erwartende Zuschauerandrang entzerrt werden. Die Mannschaft des TSV 1860 Rosenheim freut sich auf zahlreiche Besucher und eine frenetische Unterstützung der Fans.

TSV 1860 Rosenheim/dg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalliga Bayern

Auch interessant

Kommentare